B-Jugend

SSC Teutonia - SC Staaken II 3:1 (2:0)

Jubel um Jonczyks Siegtreffer zum 3:1
Jubel um Jonczyks Siegtreffer zum 3:1

Herausforderung gemeistert!

Lokalderby in Spandau und ein 6-Punktespiel im Abstiegskampf. Wir erinnern uns: das hatten wir am letzten Spieltag doch schon mal?! Ja, aber gegen Spaki war Fortuna uns nicht wohlgesonnen und Bruder Leichtfuß dominierte unser Spiel. Beides war heute anders. Ein verdienter und wichtiger Sieg. Fortuna brauchten wir nicht und Schwester Motivatia ist so und so viel hübscher. Fußball wurde auch gespielt. Nicht immer so schön, das konnte man unter den aktuellen Voraussetzungen auch nicht erwarten:   

Das Schiedsrichtergespann
Das Schiedsrichtergespann

Das Schiedsrichtergespann hatte alles im Griff. Gerade bei solchen Spielen hilft ein Dreiergespann, um Diskussionen um Abseits und Foulspielen entgegenzuwirken. Die 49 Euro sind dann gut investiert. Merken sollten wir uns: zum Jubeln dürfen die Ersatzspieler nicht auf das Feld laufen! Heute gab es für die komplette Ersatzbank beim 3:1 Siegtreffer die gelbe Karte. Und: Auswechslungen werden beim Linienrichter angezeigt und nicht beim Hauptschiedsrichter. Zu guter letzt: in der Box dürfen sich nur aktive Spieler laut Spielerliste sowie Trainer und Betreuer aufhalten. Der Rest: hinter die Barriere!!   

Zur Aufstellung: beide Torhüter bekamen Spielzeit. Nils bei uns in der B-Jugend und Momo durfte die etwas rauere A-Jugend-Luft schnuppern. Hinten eine konzentrierte Viererkette mit Andre, Dennis, Björn und Marcel - im Mittelfeld mit Giani, Jan, Fabian und Enis - und vorne wirbelten zum Start Aygazi und Festim. 
Heute kurze Zeit wartend auf ihre Einsätze: David, Mika, Justin, Leon, Nico und Flo. The Power-Bank!

Das System wirkte kompakt und gut gestaffelt. Lücken zwischen Abwehr und Angriff gab es kaum. Auf den Außenbahnen wurden ein paar Angriffe vorgetragen, die Linien müssten aber noch schneller und deutlicher besetzt werden.    

Für nichts zu schade: "Kofferträger" Trainer Jannicke
Für nichts zu schade: "Kofferträger" Trainer Jannicke

Vor dem Spiel. Im Gespräch mit Trainer Florian Jannicke: "Ich weiß nicht, was heute passiert. Das Team hat nicht gut trainiert, aber meistens liefern sie dann ein gutes Spiel ab. Das Team ist ein absolute Wundertüte. Ich habe noch nie so eine Mannschaft gehabt. Immens viel Potential, aber auch immer wieder viele negative Überraschungen. Meistens liegt es an der Einstellung. Wenn wir heute verlieren, dann sehe ich unsere Felle wegeschwimmen. Die Zettelprognosen der Spieler sind sehr optimistisch. Ich hoffe mal, dass die Jungs das heute auch auf dem Platz zeigen".  

Staaken startete mit viel Tempo. Teutonia hielt dagegen. Gerade im Zentrum wurde endlich mal wieder gut gearbeitet. Ein Schlüssel zum heutigem Erfolg. Wir erspielten uns ein leichtes Übergewicht. Gut über die Außen vorgetragen und im Sturm druckvoll nachgesetzt. In der 29. Minute war es dann so weit. 1:0!! Kurz vor dem Halbzeitpfiff legte Aygaziland.com zum 2:0 nach! Zur zweiten Halbzeit kam Staaken besser ins Spiel. Die ein oder andere brenzlige Situation mussten wir überstehen. Unser Team machte es zu diesem Zeitpunkt aber sehr geschickt und ging gut in die Zweikämpfe, meist zu zweit. Top Laufarbeit!! Die Lücken wurden im Verlaufe der Spielzeit größer. Leider konnten wir die Konter nicht zum vorzeitigem K.O. erfolgreich abschließen. Stattdessen ein kleiner Patzer im Rückspiel und schon fiel der Anschlusstreffer. Noch 10 Minuten. Das ist "Dschäi-Dschäi"-Zeit. Oder "JJ" (englisch gesprochen). "Joker Jonczyk". Nicht gerade der filigrane Spieler, aber ein Killer und ein Mann für das Unmögliche. Ihm gelang kurz nach seiner Einwechslung das beruhigende 3:1 nach einer Mayr-Flanke. Danach hagelte es wie oben schon erwähnt reichlich gelbe Karten.

Dieses Spiel kann - nein es muss jetzt Signalwirkung für die Mannschaft haben. Nur mit dem Einsatz und dem Willen des heutigen Tages ist in den kommenden Spielen etwas zu holen. Weniger bedeutet "0 Punkte". Und gegen die kommenden Gegner müssen noch ein paar Dreier her. Ansonsten passiert das, was die Mannschaft absolut nicht verdient hat: Abstieg! Dafür steckt zu viel Potential im Team. Also lasst es in den nächsten Wochen krachen und haut euch richtig rein. Wenn nicht jetzt, wann dann?

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    christian möllers (Sonntag, 17 April 2016)

    Glückwunsch von mir an die Truppe um "meinen Floh". Hoffendlich legt ihr gegen Mahlsdorf nach. Drücke euch fest die Daumen!