· 

Das Ende einer kleinen Ära. Unser letztes Spiel. Danke euch allen!

nur 5 punkte fehlten für einen historischen erfolg

"90. Minute: Pasic nochmal mit einem Zauberball auf Ghulami in den 16er, der nimmt ihn an, dreht sich, wird gefoult. Elfmeter. Uhl bewahrt die Ruhe - haut das Leder zum 2:1 Endstand ein." Das war nicht nur die letzte Aktion der Saison, sondern auch die letzte Spielaktion unseres gemeinsamen Weges der letzten Jahre.

Versöhnlich, freudig und nicht enttäuschend trotz vieler Rückrundenernüchterungen in unserem hochgelobten Fußballalltag.

"Oben mitspielen in der Landesliga" - als Aufsteiger sei angemerkt!! - und wohlwissend, dass wir qualitativ das Zeug für eine vereinshistorische Saison haben: eine A-Jugend in der Berlinliga? Das gab es hier noch nie. Am Ende häuften sich leider die Fehlerquellen, die letzten 10%  Engagement fehlten, obwohl uns die Liga schnell als sicheren Aufsteiger favorisierte. Nun gut. Historisch bleibt die Saison trotzdem. Eine undankbare dritte und dennoch bemerkenswerte Platzierung:

Teutonia bester A-Jugendjarhgang seit 40 Jahren

Ich bin seit 1987 im Verein aktiv. Auch damals schon in der Jugendarbeit. Ich kann mich nicht an eine solche Platzierung im A-Jugendbereich erinnern. Auch die Datenlage bei Fussball.de (seit Saison 2000) sagt nichts anderes. Ich vergebe euch jetzt den Titel: 

 

"Teutonias bester A-Jugendjahrgang seit 40 Jahren"!!. 

 

Das ist doch auch mal was.

Im Kern geht es ja um eure Zukunft. Um euren Weg in den Herrenbereich. Am liebsten gut ausgebildet. Gut ankommen und gut vorbereitet zu sein. Aber wie wird man das? Ja, das beginnt früh. Im Kleinfeldbereich. Und für unseren Jahrgang (im Kern 2005er) ist der Erfolg mit einem Namen verknüpft: Marc Lilge. Federführend seit der E-Jugend. Mich begeisterte sein spielerisch, technischer Ansatz bei näherem Hinschauen zu Zeiten der D2. Überzeugend und mit viel Spielspaß!

Damit war ich absolut "d´accord". Für die Geschichtsbücher - anbei das Aufstiegsvideo der damaligen D2:

Mich hats begeistert und viele andere auch


Da brauchte es seitens Marc in der Folgesaison nicht vieler Überredungskünste. Gute Jungs, gutes Drumherum, ein starkes Team!! Und mit "Aufstiegen" ging es weiter....ohne Ende. 

Anbei das Video vom Folgejahr (D1) und der Aufstieg in die Landesliga: 

 

Die Aufgabe: für den verein und weiter ausbilden

Jede Folgesaison - ein Aufstieg war fast selbstverständlich, auch wenn nicht jedes Jahr einfach. Die Jahrgänge vor uns waren ein Scherbenhaufen oder gar nicht vorhanden. Irgendein Jahrgang musste den Karren aus dem Dreck ziehen. Das waren wir! Die hinter uns liegende Jahrgänge (2006 und 2007) zeigten viel Potential und den Anspruch höherklassig spielen zu wollen. Das wollten auch einige Spieler unseres Jahrganges. Nachvollziehbar. Sich ausprobieren, was gehen kann. Dennoch. Auch durch einige Abgänge im Großfeldbereich konnte immer wieder eine schlagkräftige Mannschaft auf die Beine gestellt werden. Die C-Jugenden in die Landesligen geführt, in der B-Jugend hat uns leider Corona einen Strich durch die Aufstiegsrechnung gemacht und in der A-Jugend: ein fast kompletter Neuanfang. Rückblockend wofür? Mittlerweile waren die guten Jahrgänge 2006 und 2007 auch nicht mehr in unserem Verein. Wieder fast alles weg - außer wir:

ein vereinsprojekt erfolgreich ins ziel gebracht

Zu Beginn der ersten A-Jugend-Saison standen theoretisch 12 aktive Spieler auf dem Zettel. Praktisch ein paar weniger. Leider verloren auch talentierte Spieler allmählich die Lust.
Eine A-Jugend gab es im Verein seit 2019 nicht mehr!! Es bedurfte seitens des Vereins nochmal vieler Überredungskünste. Ein priorisiertes Vereinsprojekt: eine A-Jugend musste wieder her. Und ja - mal ganz ohne Eigenlob - Marc und sein Team waren die einzig echte Chance, um das in der Altersklasse hinzubekommen. Nochmal Spieler werben oder "zurückmotivieren". Die erste U18-Saison: erster in der Bezirksliga und Aufstieg in die Landesliga mit einem 25er Kader am Ende der Saison. Wahnsinn - fast aus dem Nichts. Die letzte Saison - bevor es in den Herrenbereich geht - sollte dann die verdiente Krönung der Jugendlaufbahn werden. Ein paar altersbedingte Abgänge, aber auch ein paar Rückkehrer und weitere Neuzugänge. Ein 31er Kader! und es hätten sogar noch mehr werden können. Viel Trainingsspaß und auch tolle Spiele. Die Highlights (wie auch im B-Jugendjahr) waren die Pokalspiele gegen den Bundesligisten Hertha BSC (0:6; Halbzeitstand 0:1!!). Neben Hoffenheim und Dortmund sicher mit das beste U19/U17 Team deutschlandweit. Alles in allem werte ich das Projekt nach den 2 Jahren als: "Job done"! 

fußball anders priorisiert

Bei uns ist und war es aber "nur" Fußball. Eine Nebensache zu den vielen anderen Dingen, die sich in dem Alter abspielen. Andere Priorisierungen. Ausbildung, Schule, Beruf, Führerschein, Frauen, Clubs und was es da noch so am Rande gibt. Darüber dürfen wir im Nachgang - auch im Hinblick auf die Trainingsbeteiligungen - nicht jammern. Das war immer unser Credo: wir sind eine leistungsorientierte Amateurmannschaft mit viel Spielspaß und Offensivgedanken, in der KEIN Spieler seinen Lebensunterhalt mit Fußball verdienen wird. Also: priorisiert euch auf Ausbildung, Schule und Familie, dann Fußball. Wie erwähnt: da gibt es noch ein paar andere Themen, die einem in der Altersklasse begeistern.

Am Ende der Ausbildung lüften wir für euch auch die Büchse der Pandorra. Ihr wolltet es immer wissen. Ihr konntet es euch nie vorstellen, wir haben nichts durchblicken lassen - aber jetzt: wir waren nicht anders :-).
Jetzt wissta Bescheid! Verwundert?

An Euch Spieler: unseren herzlichsten und besten Dank für einfach "wunderbare" Jahre. Die Freude und der Spaß, den ihr uns und den Fans bereitet habt, bleiben uns ewig in Erinnerung. Seid stolz auf euer Geleistetes und euer Erreichtes. Auch wir im Funktions- und Trainerteam dürfen davon lange Zeit zehren. Aber am Ende ward es ganz alleine nur IHR! Als Team.

Vielen, vielen Dank.

teamwork - der mörtel, der alles zusammenhält

"Aus Teamwork können Freundschaften entstehen, die ein Leben lang halten".

"Wenn du schnell gehen willst, dann gehe alleine. Wenn du weit kommen willst, gehe zusammen".

Zitate und Weisheiten gibt es genug zu dem Thema. Nicht mit allen gehe ich konform. Aber in unserem Fall: ein absoluter Erfolgsfaktor und in einmaliger Manier ausgelebt vom Kopf der Bande: Marc Lilge. 

So einige haben "mitgemacht", sich wohlgefühlt, mitgeredet - manchmal auch zu viel :-) - beraten oder einfach mal nur mit angepackt oder einen Obolus hinterlassen. Die Spender kriege ich hier nicht mehr alle zusammen, sorry dafür. Bei den "offiziellen" Teamworkern versuche ich es mal in zeitlicher Rückwärtsdenke: Steffi, Jule, Joshi, Manni, Wurzy, Olli, Noah, Nico, Momo, Stephan, Melle, "Oma", Brigitte, Stefan, Baris, Yasser, Hanschie...habe ich jemanden vergessen? Auf alle Fälle eine ganze Menge Leute in den letzten 8 Jahren, die sich nie ganz gelöst haben, auch wenn sie andere Wege gegangen sind.

Ehrenamt gelebt!!! Dafür auch an euch unseren besten Dank. WIR merken uns und wertschätzen das!!

 

Was uns aber am meisten verbindet - im Funktionsteam und mit der Mannschaft - das sind unsere Werte. Wie ihr in den letzten Jahren sicher gemerkt habt: ganz sooo wichtig nehmen wir uns selbst nicht. Respekt und Akzeptanz untereinander MUSS sein, aber keiner ist besser als der andere, aber alle sind extrem wertvoll. Trotz allem Spaß: "Geschossen" und aufgeräumt haben wir. Auch Angst und Schrecken verbreitet. Aber woanders. Wir können es nicht verheimlichen, da der Film bereits in einer ARD-Reportage ausgestrahlt wurde. Leider. Wir stehen dazu und möchten gerne damit abschließen: 

Spielerbanden - alle Vereint - gelebte integration

Ob aus der Türkei, Afghanistan, Albanien, Syrien, Israel, Iran oder woher auch immer. Wir vereinten eine Menge Nationen und ihr habt euch alle super vertragen. Eine spezielle Gruppe waren die "Arabs".  Auch wenn völlig falsch und nur "versehentlich" so benannt - euch hat es nicht gestört. Merkmale: regelmäßig zu spät kommen, Chayas anquatschen, Lahlullis und Discokugeln konsumieren, über die Rapper-Szene streiten und mit 12 Jahren mit dem Auto vors Stadion fahren. So oder so ähnlich. Da müssen wir noch nacharbeiten. Also: bleibt uns erhalten!!!


ein "Kommander" bleibt euch noch. da gibt es keine ausreden

Was können wir euch für euren neuen Weg noch mitgeben? Wer bei Teutonia bleibt, der MUSS - und da wird es niemals einen Funken Abweichung geben - sich den Anweisungen und Regelungen der Platzwarte unterwerfen. Vor allem einem: Andi Kuske. Ich möchte in Zukunft nie wieder eine Klage im Zusammenhang mit euren Namen hören. Pflegt ihn, hört auf ihn und seid vor allem höflich. Eigentlich hätte er es als Filmstar gar nicht nötig, sich mit dem einfachen Volk abzugeben. Aber: er hat ein riesengroßes Herz, extrem viel Fingerspitzengefühl, liebt den Job und Verantwortung und Führung sind einfach sein Ding.

Dient ihm, dann dient er auch euch. 
Andi, dir und deinen Kollegen ebenfalls besten Dank für echt tolle Jahre, deine Unterstützung und auch witzige Auseinandersetzungen. Und das hier sollten alle kennen. Du hast schon frühzeitig großen Worten große Taten folgen lassen:  

jezt aber...ist Schluß!

Ein paar nasse Äuglein kann man schon kriegen - wenn man so zurückdenkt. Das wird einigen so gehen. Es war halt sehr vieles sehr, sehr schön. Die kennengelernten und hochgeschätzten Menschen drumherum....ja...alle wunderbar und lieben gelernt. Aber - und wenn ich es nicht besser wüsste - es geht weiter, bloß anders. Das war der dritte begleitete Jahrgang in meinem Vereinsleben und um so mehr freut es mich, viele dieser ehemaligen Spieler und Gesichter heute noch sehen zu können. Wie sie herangewachsen sind, beruflich auf festen Füßen und oft auf dem Spielfeld der Männer: auch eine "feste und verlässliche Größe". Das wird auch bei euch so sein. Das schaue ich mir an und werde viel Freude dabei haben.  Also: kein Adieu oder so....sondern nur ein "haut rein Jungs, wir sind stolz auf euch, macht was aus euch. Unseren Segen und unsere Unterstützung habt ihr weiterhin. Das habt ihr euch verdient!".

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Wurzy (Dienstag, 28 Mai 2024 13:30)

    Wie seid Jahren üblich, wieder ein super Bericht und eine tolle Zusammenstellung der letzten Jahre.
    Schade das diese tolle Ära nun leider zu Ende geht.�
    DANKE POLDI

  • #2

    C.Müller (Montag, 17 Juni 2024 14:14)

    Legenden , mehr braucht man nicht sagen .