D1-Junioren



Berichte

U13: Saisonabschlussfahrt "Rügen to go"

Die Sonne war auf unserer Seite, die Binzer nicht!

Genau 700 Jahre ist es her, dass „Byntze“ (Binz) erstmalig erwähnt wurde (1318). Ortsgründer war Marcus von Lilgenthal - Ur-, Ur-, Ur. usw. Großvater von Marc Lilge, unserem heutigen Trainer. Die Wahl für das Reiseziel war dann auch eine politische Verpflichtung – mit Konsequenzen, mehr dazu später.

Eine große Familie. Am Ende einer sehr erfolgreichen Saison sollte die Abschlussfahrt die Belohnung für das Team sein, mit viel Freizeitspass, etwas Fußball, Familiennachzug und Fanbetreuung. Zur Spitzenzeit hatten wir sage und schreibe 39 Personen auf dem Veranstaltungszettel. Eine „Truppe“ unterschiedlichster Colour und aller Altersklassen. Zur großen Freude schenkte uns sogar der große Don Raleone Bönicke und seine Donna Maria mit ihrem aus England angereisten Enkelkind seinen Segen und seine Freizeit. Für ihn eine Geschäftsreise, für uns der Garant für Sicherheit und öffentlicher Achtung:

mehr lesen 0 Kommentare

U13: Spandauer Freuden!

Jubiläumsturnier bei SW Spandau - SSC Teutonia ganz oben

Während wir beim Jubiläumsturnier "65 Jahre Schwarz-Weiß Spandau" antraten, kickten unsere Nachbarn und Staffelzweiten Blau-Weiß Spandau im Relegationsspiel um den Aufstieg. Sie gewannen mit 2:1 gegen SV Stern Britz. Glückwunsch an euch - wie vorhergesagt :-). SW Spandau gratulieren wir zum Jubiläum und besten Dank für die Turniereinladung. Unsere Freude lag am Ende mit der Belohnung zum Platz 1 und einem schönen Pokal. 13 Mannschaften spielten in zwei Gruppen, wir wühlten uns mit einer Niederlage gegen Reinickendorfer Füchse ins Halbfinale. Ohne Auswechselspieler und mit rotierenden Positionen war es bis dahin nicht unser bester Fußball - um es mal vorsichtig zu formulieren. Das Team steigerte sich dann doch nochmal deutlich, durch selbst auferlegten Ehrgeiz. SW Spandau wurde klar mit 3:0 im Halbfinale bezwungen. Im Finalspiel traten uns wieder die Reinickendorfer Füchse D2 gegenüber. Eine offene Rechnung war zu begleichen. Nicht gegenüber den Spielern, die waren sehr gut und diszipliniert, sondern gegenüber einem Trainer, der alles andere als vorbildlich agierte und ständig am Rande seine Spieler cholerisch anbrüllte. Die Wortwahl? Unterste Schublade. 0:0 hieß es nach 12 Minuten und mit guten Chancen für Teutonia. Im 9-Meterschießen behielten unser 4 Schützen die Nerven, alle wurden verwandelt, Sieg und Platz 1 sowie die beste Antwort auf ständig einpeitschende Trainergespanne.

Die Zuschauerherzen lagen im Finale auf unserer Seite -  die Kinder kannten sich teilweise aus der Schule. So gab es an diesem Wochenende einen Gesamtsieger: SPANDAU! 


Nachtrag: eine Wetteinlösung bin ich dem Team dann noch schuldig (mit Djordje vor Halbfinale). "Nacken auf meinen Nacken" für alle.  Auch wenn ich den Jugendslang eher missbillige. So soll es dann sein, nach eurem Geschmack. Gut gemacht!      

0 Kommentare

U13: Gut aussehen mit Küche&Co. Besten Dank!

0 Kommentare

U13: Tolle Geste!

SSC Teutonia - SSV Köpenick-Oberspree 25:1 (12:0)

Gemeinsam Fussball spielen - toller Geist am letzten Spieltag
Gemeinsam Fussball spielen - toller Geist am letzten Spieltag

Wir ziehen den Hut! Nicht vor unserem Team - dazu kommen wir später - nein, vor unserem heutigen Gegner SSV Köpenick-Oberspree. Sie traten die lange Reise am letzten Spieltag an, wohlwissend, dass es beim feststehenden Staffelmeister kaum etwas zu holen geben wird. Und: sie brachten auch noch etwas mit: einen Vereinswimpel sowie Naschereien als Glückwunsch an unser Team. Eine tolle Geste!!

Nochmals besten Dank, der Wimpel bekommt einen besonders schönen Platz in unserem demnächst fertiggestellten und neuem Vereinsheim:    

mehr lesen 0 Kommentare

U13: Feldarbeit! Starke Blankenburger verlangten alles ab.

SG Blankenburg - SSC Teutonia 1:2 (0:1)

Das war nochmal eine echte Herausforderung! Anfangs mussten wir erstmal die Frage beantworten, ob wir die Kinder zur Feldarbeit herausschicken dürfen. Kinderarbeit ist nämlich verboten. Denn: der sogenannte Rasen glich trotz aller Bemühungen vom leidenschaftlichen Platzwart eher einem vertrockneten Baumwollfeld. Diese wächst in der Regel nicht in unseren Gefilden, bei den Temperaturen der letzten Wochen und am heutigen Tag aber ein passender Vergleich. Auch das geht, die Gegner haben ja mit den gleichen Bedingungen klar zu kommen.

Blankenburg zeigte heute, dass  sie ein tolles Team in der Ausbildung haben und so wie sie heute gespielt haben eigentlich ein Mitkonkurrent um den Titel hätten sein müssen. Sind sie aber leider nicht, nichtsdestotrotz Respekt von uns und macht weiter so. Für uns galt es nach dem bereits feststehenden Aufstieg die Spannung und Motivation für die letzten beiden Spiele reinzubringen:   

mehr lesen 0 Kommentare

U13: "Jetzt haben wir auch fertig". Dritte Meisterschaft und Aufstieg in Landesliga!

SSC Teutonia - SF Berlin 8:1 (3:0)

Zwei Spieltage vor Saisonende ist zum dritten mal in Folge das Meisterstück geglückt. Die D1 (U13) sicherte sich mit den heutigen 8:1 gegen SF Berlin den vorzeitigen Aufstieg zur Landesliga sowie den Staffelsieg. Ein tolle Saison neigt sich dem Ende. Um so schmerzhafter ist und wird uns der Abschied von dem ein oder anderen Spieler fallen. Denn der Teamgeist und die Weiterentwicklung sind/waren die Erfolgsfaktoren:


mehr lesen 1 Kommentare

U13: Pfingstturnier 2018

Guter "gastgebender" zweiter Platz

Teutonias Pfingstturnier zählt du den schönsten Jugendturnieren dieses Landes! WIR wissen unsere tolle Sportanlage zu schätzen und unsere Gäste freuen sich jedes Jahr aufs Neue bei uns und MIT uns zu sein. Danke an die Jugendleitung und die fleißigen Helfer. 
Das Turnier - ja, es geht um Pokale und Siege, letztendlich sollten die Platzierungen eher zweitrangig sein. Für unser Team ist das auch noch eine Lernprozess. Sie kennen fast nur Siege und wollen auch gewinnen. Es ist dann etwas schwerer so einer Mannschaft einen "Entspanntheitsmodus" zu vermitteln: 

mehr lesen 0 Kommentare

U13: Mit Zauberdrops zum Sieg im Spitzenspiel. Top Team-Leistung!

BW Spandau - SSC Teutonia 2:4 (0:3)

Nun müssen wir wohl offiziell das Wort "Aufstieg" und "Landesliga" in unserem Wortschatz wieder mit aufnehmen. Das wurde in der Vergangenheit bewusst vermieden, denn die Mannschaft sollte niemals unter irgendeinem Tabellendruck oder Zielvorgaben verkrampfen oder fehlgeleitet werden. Sie sollen Fußballspielen - und das mit Spaß! Das taten sie bisher auch - so auch heute im wichtigen und vorentscheidenden Spitzenspiel gegen BW Spandau. 4:2 für Teutonia hieß es am Ende, wobei die erste Halbzeit im Grunde genommen das Spiel weitestgehend entschied. Tolle 30 Minuten, mit Chancen für eine noch höhere Führung. Sie knieten sich alle rein, leisteten etwas mehr Laufarbeit als in den bisherigen Saisonspielen und mussten erstmals auch Defensiv etwas mehr denken und handeln. Das zahlte sich aus. Trainer Lilge setzte für dieses Spiel auf ein neues psychologisches Moment: Flatower-Sanddorn-Traubenzucker-Drops! Frisch importiert, ohne Fremdzusätze und gemeinsam von allen Spielern und Trainern eingenommen. Die Dinger sind teuer, aber eine lohnenswerte Investition für die erste Halbzeit. Taktisch sollte etwas defensiver und abwartender gespielt werden. BW Spandau ist bekannt für schnelle und gute Konter - auch im eins gegen eins:     

mehr lesen 0 Kommentare

U13: The same game as every day. Schallmauer durchbrochen

SC Gatow - SSC Teutonia 1:12 (0:3)

Viel Neues gibt es nicht zu erzählen. Wer die letzten Berichte gelesen hat und die Halbzeitstände kennt, der ahnt schon, wie das Spiel gelaufen ist. Ja, genau so wie die anderen. Wir brauchen immer einige Zeit bis die Maschine richtig läuft, oder anders formuliert: bis die richtigen Entscheidungen getroffen werden. Die Pausenführung war für Gatow nur dank des hervorragenden Torhüters und mangels desolater Abschlüsse unserseits sehr schmeichelhaft. Die zweiten 30 Minuten waren dann wieder "teilweise klasse herausgespielt". Der Rasen machte anfangs Probleme, mit der Zeit gewöhnte sich das Team an das tiefe Grün. 
Für Max (nach England umgezogen) habe ich heute eine englische Überschrift gewählt. Ich hoffe, dir geht es gut und du hast dich gut eingewöhnt. Wie gut sind deine Sprachkenntnisse? Kannst du mir noch folgen :-) oder kannst du mir schon etwas beibringen?
Und Benedikt? Wie stehts um deine Integration in deiner neuen hessischen Gemeinde? 

Hätte ich fast vergessen: die Schallmauer von 100 Toren wurde im 10 Spiel durchbrochen. Kein schlechter Schnitt. Am Ende zählen aber nur die Punkte.     

0 Kommentare

U13: Lazarett mit Startschwierigkeiten

SSC Teutonia - Adlershofer BC 9:0 (4:0)

Das Freitagstraining bereitete den Trainern doch einiges Kopfzerbrechen für das anstehende Spiel. Nur 7 gesunde Spieler am Start, der Rest: erkrankt oder noch in der Genesungsphase. Zum Glück gibt es Eltern, die dann doch für ihre Kinder und für Samstag ein vorzeitiges OK gaben, so dass bis auf Benjamin (Poldi) alle erschienen. Danke an euch Eltern und danke an die Kinder - das ist Teamspirit, den wir für den Rest der Saison unbedingt benötigen.
Etwas in der Umstellung umgebaut und viele Wechsel sollten das Spiel zu den geplanten drei Punkten führen. Hat auch geklappt. Zwar etwas holprig und nervös in den ersten 15 Minuten, danach dann aber das gleiche Bild wie gegen Bau Union. Wenn die ersten Tore fallen, dann kommt auch das Selbstvertrauen und die Automatismen wieder zum Tragen. Die Mannschaft hat das dann recht gut "runtergespielt". Fast jeder hat getroffen, es gab keinen Doppeltorschützen. Zeitweise machte der zentrale Tordrang die Spielvorgabe etwas kaputt, aber bei motivierten Kindern verzeihbar. Hausaufgabe sicher gemeistert - dank der Lazarett-Spieler! 

Bemerkenswert: Spielertorwart Yannick hielt die Null und Torwart Kilian glänzte mit einem Kopfballtor. Ein absolut flexibles Team. Weiter geht's zur nächsten Aufgabe, am 12.05.18 gegen SC Gatow.           

0 Kommentare

U13: Nervöser Start. Dann lief die Maschine

SSC Teutonia - SV Bau Union 14:1 (3:0)

Endlich wieder im Punkspielbetrieb! Zu Gast: der aktuell Tabellendritte und erster Verfolger von den beiden Ligafavoriten SV Blau-Weiß Spandau und SSC Teutonia. Für uns eine erste Standortbestimmung für die Rückrunde, da wir aufgrund von Verletzungen und beruflichen Wegzügen aus Berlin mit einem sehr kleinem Kader auskommen müssen. Entsprechend war der Start. 20 Minuten ein nervöses Spiel. Torchancen gab es einige. Das letzte Vertrauen und die Ruhe fehlte noch. Dann endlch - nach dem befreienden 1:0 - kam das System ins Laufen. 3:0 hieß es zur Pause. Wir hätten am liebsten weitergespielt. Die 10 Minuten Ruhe störten dennoch nicht. 4:0, 5:0, 6:0 - alle Tore recht schnell hintereinander - SV Bau Union brach läuferisch ein und gab sich mehr oder weniger auf. Teutonia kam in Spiel- und Kombinationsfluss. So, wie wir das auch in den ersten 20 Minuten gerne gesehen hätten. Am Ende landeten wir bei 14 zählbaren Treffern. Die Spieler waren glücklich, die Trainer zufrieden, die Eltern stolz und der souveräne Schiedsrichter Wurzbacher wusste die einzig beklagte Spielunterbrechung während eines Teutonenangriffes wegen fehlender Platzmarkierung regelkonform zu rechtfertigen. 
Feiern? Ja, das dürft ihr morgen am besten bei den Wannseaten. Ein Mega-Event am schönen Ufer der Havel. Neben Speiss und Trank wurde hier vor allem für die elektronische Sicherheit gesorgt - fachmännisch verlegt vom Spezialistenteam Hoffmann/Lilge. Seid dabei und genießt das herrliche Wetter.
0 Kommentare

U13: Jetzt auch Champions-League-Sieger!

Erfolgreicher Abschluss der Hallensaison in Dallgow

Gestern Abend um 20:30 Uhr war es dann amtlich. Wir dürfen uns dank der Titelvergabe vom tollen Gastgeber SV Dallgow 47 auch Champions-League-Sieger nennen. Ein Titel ohne größeren Wert. Dennoch eine Anerkennung für eine tolle Hallensaison unseres Teams. Nach dem Erfolg bei der Spandauer Hallenmeisterschaft lief es in den Nachfolgeturnieren nicht mehr ganz so rund. Auch gestern hatten wir Startschwierigkeiten, obwohl das Team den besten Fussball zeigte. Nur mit den Toren klappte es nicht: 

mehr lesen 0 Kommentare

U13: Fehlender Mumm. Ein Turnier zum Rhythmuserhalt

Hallenturnier beim Friedenauer TSC

Schön war es nicht - unser Fußballspiel. Vielleicht sind wir etwas verwöhnt von den guten Tagen unseres Teams. Ein zweiter Platz in einem mittelmäßig besetzten Turnier ist gut, daran wollen wir uns aber nicht messen. Laufarbeit und Spritzigkeit - nicht heute. Auch die sonst so gute Passqualität war weit weg von dem, was das Tema kann. Vielleicht lag es auch daran, dass einige beim Freitagstraining nicht richtig aufgepasst haben oder die Nacht für den Speicher zu lang war. Manchmal klappte es ja. Und gegen die schwächeren Teams reichte das eigene "Standardprogramm". Auffällig war aber wieder mal die "Zurückhaltung" gegen körperlich deutlich stärkere Mannschaften. Alles viel zu ängstlich. Da "klickt" es bei vielen im Kopf noch nicht. Deshalb gibt's beim Dienstagtraining ein Spiel gegen unsere C-Jugend auf dem Großfeld. Eine Lerneinheit für die Lauffreudigkeit und das "Angstablegen" gegen Größere.      

0 Kommentare

U13: BFV-Hallenrunde "Zum Lernen"

Gegen die Top-Teams weitestgehend chancenlos. Aber gut verkauft!

Nach der Spandauer Hallenmeisterschaft ging es heute in wesentlich höhere Gefilde und gegen gaaanz andere Gegner. In der BFV-Zwischenrunde der letzten 24 Teams aus Berlin mussten wir heute gegen richtig starke Gegner ran. Hertha 03 Zehlendorf und die Reinickendorfer Füchse mischen in der Verbandsliga ganz oben mit. Stern Marienfelde etabliert sich im Mittelfeld in Berlins höchster Klasse und FSV Berolina Stralau wehrt sich in gleicher Klasse erfolgreich gegen den Abstieg. Dazu gesellte sich Tasmania Berlin, die in der Landesliga Staffel 1 ohne Punktverlust und souverän ihre Liga anführen. Mittendrin dann wir, die Tabellenführer in einer Staffel der Bezirksliga. Im Auftaktspiel gegen Stralau wurde ein Punkt ergattert. Verdient. Es folgten 24 Minuten Lerneinheit von Hertha Zehlendorf und den Reinickendorfer Füchsen. Gegen Marinefelde waren wir immer noch nicht ganz bei der Sache, verloren knapp und zu guter Letzt legten wir einen Stolperstein für Tasmania aufs Parkett, die mit einem Sieg gegen uns die Endrunde hätten erreichen können. Am Ende wurde es ein Remis und Balsam für die Seele. Das war das beste Spiel unseres Teams an diesem Tag. Ein Sieg wäre möglich und verdient gewesen. Egal. Wir sollten alle anerkennen, dass einige Teams einfach schneller, dynamischer, handlungsschneller und körperlich weiter waren. Hinzu kam, dass unsere Jungs nicht richtig bei der Sache waren. "Ich will den Ball" stand beim Team nicht auf dem Zettel.

Als Resume der Berliner Hallenrunde bleibt die Freude, zu den besten 20 Hallenteams dieses Jahrganges zu gehören und die Erkenntnis, dass der Weg nach oben noch ganz schön lang ist. 
Ein toller Achtungserfolg. Glückwunsch Jungs.

Geärgert habe ich mich aber trotzdem. Und nicht nur ich. Auch Nico meckerte in Richtung Referees. Dieses ganze Regelwerk um "Futsal" ist mittlerweile nur noch nervig. Nach meinem Verständnis sollen die Regeln das Spiel schneller gestalten und der Schutz der Spieler steht an oberster Stelle. Heute blieben viele Grätschen sehr oft ungeahndet! Ein Unding, wenn man sich die Futsalregeln anschaut. Ein Torwart durfte außerhalb des Strafraumes eine Notbremse ziehen und blieb auf dem Platz. Das verstehe ich nicht?! Unser Spieler bekam einen Schlag ins Gesicht, lag schreiend auf dem Platz, das Spiel ging weiter und erst nach 20 Sekunden !!!, und nachdem der Gegner den Ball bei uns im Tor einnetzte, wurde unterbrochen. Ja, es war keine Absicht vom Gegner. Folglich auch kein Foulspiel. Mein Verständnis in dieser Situation ist aber ein anderes.
Rigoros geahndet wurden dagegen 10 cm Ballüberstand von der Seitenlinie beim Einkick. Und natürlich Wechselfehler. 
Schiedsrichter: bei allem Respekt - bitte in der Regelkunde nachbessern und eurer Spielerschutzfunktion gerecht werden. Danke.    

0 Kommentare

U13: Sensationell! Hallentitel geht nach Hakenfelde!

D1 ist Spandauer Hallenmeister

Im dritten Anlauf hat es jetzt endlich mal geklappt. Unsere D1 holte den Titel in der Endrunde der Spandau AG und wird nun am nächsten Sonntag unseren Bezirk in der BFV-Runde neben SF Kladow vertreten. Eher als Underdog angetreten und offiziell mit die "unterklassigste" Mannschaft -  dennoch ein sehr ernst zu nehmendes Team, wenn man den Spandauer Fußball in diesem Jahrgang verfolgt. In den letzten Jahren reichte es nicht. Um so mehr ist dieser Titel ein kleines Zeugnis dafür, dass sich die Mannschaft weiterentwickelt und die Jungs einfach Spaß am Fußball haben. Patrick, Andrew, Poldi, Fynn, Yannick, Firas, Kilian und Emre waren heute die Protagonisten, die die Futsal-Pille oft genug im gegnerischen Netz unterbrachten. Ohne Niederlage, nein, sogar ohne Punkverlust wurde der Pott überzeugend nach Hakenfelde geholt:    

mehr lesen 1 Kommentare

U13: "Max, Benedikt! Für euch - die Herbstmeisterschaft"

DJK SW Neukölln - SSC Teutonia 0:12 (0:3)

Ungeschlagener Herbstmeister, aber die Wehmut überwiegt. Max und Benedikt bestritten heute ihr letztes Punktspiel. Für den einen geht es Anfang nächsten Jahres nach Hessen und für den anderen nach England. Selbst die Spitzenclubs aus der Ferne haben ein Auge auf unsere jungen Talente geworfen. Zumindest werden wir dieses so in unserem Jahrgangsbuch vermerken. Für uns seid ihr nicht weg! Nur ausgeliehen und örtlich etwas verlagert. Startet eure neuen Herausforderungen mit der Gewissheit, dass ihr euch als Mensch, Teamplayer und Fußballer in unser aller Herzen gespielt habt. Das wird euch woanders auch gelingen. Mit diesem Pfund könnt ihr selbstbewusst in neue Welten aufbrechen. Bei uns werdet ihr weiter als Teammitglied geführt. Und wenn ihr wiederkommt - vielleicht mit Bart - dann braucht ihr auch keinen Einstand geben. Wir freuen uns drauf. 

Fußball wurde heute auch gespielt - irgendwann mal in der zweiten Halbzeit:     

mehr lesen 1 Kommentare

U13: Erster Winterkick - gut gemeistert

SSV Köpenick-Oberspree - SSC Teutonia 0:13 (0:6)

Schneetreiben in Köpenick  und für die Teams anfänglich ein echtes Problem. Wie doll muss ich gegen die Pille hauen, damit der Ball gut ankommt? Erst war der Ball schnell, mit steigender Schneehöhe wurde das runde Ding langsamer. Nach nur drei Minuten stand es 0:2 - für uns natürlich. Die schnelle Führung und die nassen Tröpfchen vernebelten dann aber auch die Köpfe. Die Übersicht und die Passlinien gingen etwas verloren. Nach einer Viertelstunde wurde das Gespür für den Boden etwas besser. Die Tore fielen im Fünfminutentakt. 6:0 zur Pause, sicher mehr als leistungsgerecht, ganz zufrieden war Trainer Lilge aber nicht.   

Nach dem Wechsel kam unser Team schnell ins Spiel. Phelan durfte sich mit einem Blitz-Hattrick in nur zwei Minuten in die Torschützenliste eintragen. Die Mannschaft war jetzt spielerisch voll da. Nach den vielen Wechseln dauerte es immer ein wenig, bis sich die Zusammenstellung gefunden hatte. Aber was heißt das schon?! Drei Minuten und dann ging es wieder in Richtung gegnerisches Tor. Sie spielten ihren Stiefel runter, manchmal hervorragend und manchmal etwas übermütig und  mit wenig Erfolg. Was soll man bei dem Ergebnis sagen? Aufgabe erfüllt, alle hatten Spaß am Spiel und genug Einsatzzeiten. 

Köpenick-Oberspree war nicht ganz chancenlos und dicht am Ehrentreffer. Sie hatten ihre Möglichkeiten. Bei Torhüter "Katze Kilian" in der ersten Halbzeit und Fynn in der Zweiten war dann meist aber Schluss. 
Die Teamplayer und Passmonster von heute:

Kilian, Fynn (2x), Emre, Poldi, Firas (1x), Phelan (6x), Yannick, Collin, Maximilian (2x), Benedikt (1x), Andrew und Anton (1x)

1 Kommentare

U13: Erfolgreicher Auftakt in die Hallensaison

Der SC Siemensstadt lud ein - Dankeschön - wir waren da und landeten am Ende ganz oben auf dem Siegertreppchen. Glückwunsch Jungs! Leider fehlten einige verletzte Spieler. Bei 5+1 blieb uns nur noch ein Auswechselspieler für 6 Spiele a 8 Minuten. Am Ende merkte man doch eine geistige und körperliche Müdigkeit. Es reichte für drei sehr gute Spiele, zwei mäßige Einheiten und ein sehr unachtsames Spiel. Am Ende wurde es leider nochmal spannend. Gerne hätten wir Kilian seine gewünschte Feldzeit gegönnt. Die Jungs wollten aber den Turniersieg im letzten Spiel sicherstellen. Nochmals Glückwunsch!!   

Die Halle am Rohrdamm bot beste Voraussetzungen, die Parkplatzproblematik mal ausgenommen. Das Teilnehmerfeld: sehr gut besetzt und sehr gleichwertig. Nicht bei allen Vereinen waren es erste Mannschaften. Besondere Aufmerksamkeit galt dem Team der Tennis Borussen! Eine 2007er Mannschaft - also E-Jugend. Was diese jungen Talente spielten, das war schon sehr beindruckend. Staaken glänzte mit klaren taktischen

Spielmustern, Friedriechshagen überzeugte durch viel Laufbereitschaft, Zehlendorf suchte den Erfolg verstärkt durch die gute Individualtechnik und Siemensstadt war die ständige Überraschungsbox. Mal zurückhaltend dann wieder voller Elan und mit Erfolg. 
Am 17.12.17 veranstaltet SC Siemensstadt ihr Weihnachtsturnier. Wir sind wieder eingeladen. Die Erwartungen sollten nicht zu hoch sein. Laut Co-Trainer S. Huthmann konnte die Mannschaft Hallenturniere "mit Marc" nicht gewinnen. Wieso auch immer :-).       

0 Kommentare

U13: Wir sagen DANKE! Fa. Engelhardt bereitet Kindern große Freude

Er ist noch da und unterstützt die Jugendteams -  Christian Engelhardt (2. v. links). Heute freuten sich die Kinder der D1, Trainer und Funktionsteam über eine neue gesponserte Trainingsausstattung der Fa. Engelhardt und Sohn. Das Team um Marc Lilge und Melanie Huthmann bedankt sich nochmals recht herzlich. Alle strahlten. Wir hoffen nur, dass die Investition keinen negativen Einfluss auf die Opel GT-Szene hat (Oldtimer). Denn: Herr Engelhardt liebt diese Autos. Nicht mehr als seine Partnerin, aber der ein oder andere Euro wandert schon in diese formschönen Blechflitzer. Wir sind jünger und sehen jetzt ebenso gut aus - und sind schneller! Der nächste Service-Intervall steht bei uns auf Juni 2018. Ein hoffentlich toller Abschluss einer erfolgreichen Saison. Nochmals Danke und du bist wie eh und je immer herzlich zu unseren Veranstaltungen willkommen. Ohne Auto, aber mit Frau!   

0 Kommentare

U12/D2: Aufstieg und Staffelsieger. Sensationelle Rückrunde!

Grünauer BC II - SSC Teutonia II 0:4 (0:2)

mehr lesen 2 Kommentare