Herzlich Willkommen

Dieses ist eine private Homepage. Auf den folgenden Seiten findest du Informationen rund um unsere Jugendmannschaften - vorrangig von den Kernjahrgängen 2000 und 2005 von dem Fußballverein in Berlin-Spandau (Hakenfelde):

SSC Teutonia 1899 e.V.

(Link zur Vereinshomepage)

Geschichte schreiben: von unseren Jungs, für unsere Jungs. Jahr für Jahr, Monat für Monat, von Woche zu Woche.



Aktuelles

U19: Der Anfang ist gemacht! Tolle Einstellung. Ein erkämpfter Dreier!

SSC Teutonia - Friedrichshagener SV 3:0 (2:0)

Die Null muss erstmal stehen! Das haben die Männer heute geschafft. Defensiv arbeiten und kompakter stehen - der Rest kommt dann allmählich wieder. Glückwunsch an das Team. Das gibt Hoffnung und Motivation für die Rückrunde und den Klassenerhalt. Kaum zu glauben nach der letzten Klatsche in Köpenick. Das war aber ein absolutes Ausnahmespiel "ohne Acht" und ohne richtiges Schuhwerk. Heute zeigte das Team Herzblut. Kein fussballerischer Leckerbissen, aber effektiv. 3x Krap für die Teutonen, davon 2x per Freistoß. Das reicht am Ende, wenn defensiv die Bude dicht gehalten wird und wenn der Torhüter wie heute die Defensivabteilung gut steuert und dann die Null festhält. Friedrichshagen machte natürlich das Spiel, Teutonia konterte und hätte sogar den ein oder anderen Treffer mehr erzielen können. Wie gesagt, eine tolle Teamleistung. Besonders hervorzuheben laut Paule: die Innverteidiger Connor und Paule. Und jetzt ab zur Weihnachtsfeier. Viel Spaß!   

1 Kommentare

U15: Jetzt aber! Ein neuer Titel: Hinrundenstaffelmeister!

SSC Teutonia - BFC Alemannia 1890    Nichtantritt Gast

Das Hin- und Her mit der Spielverlegung bescherte uns vor dem 2. Advent dann doch eine Spielabsage, die uns 1,5 Stunden vor Spielbeginn erreichte. Ärgerlich für diejenigen, die gestern früh ins Bett gegangen sind und sich auf das Spiel freuten. Ärgerlich auch für den Nachwuchsschiedsrichter, der das Spiel gerne geleitet hätte und ärgerlich auch für die Platzwarte Andi und Ingo, die sich bemühten, mit etwas Mehraufwand die Zugänge für die Anlagen zu gewährleisten.  Der Mannschaft dürfen wir nun offiziell auf die Schulter klopfen und zur nicht erwarteten und sensationellen Hinrundenstaffelmeisterschaft gratulieren. Ein neuer Titel für das Team, da in diesem Jahr und in dieser Liga der Modus etwas anders läuft. Diese Platzierung der Hinrunde berechtigt zur Teilnahme an der Aufstiegsserie, die in der Rückrunde gespielt wird. 
Das wohl jüngste Team in der Liga hat sich am Ende gegen die vermeintlich Größeren spielerisch durchgesetzt und vor allem: sich als Einheit präsentiert - mannschaftlich geschlossen und auch taktisch gut.
Wie wichtig es ist, dass der Kader aus 24 Spielern zusammengestellt wurde, das wurde im Verlauf der Saison sehr deutlich. Das war dann unser Vorteil: wir hatten immer ausreichend Wechselspieler auf der Bank, die für neue Impulse sorgen können. Die Mannschaft entwickelt sich bisher großartig. Individuelle starke Leistungs-schwankungen sind in diesem Alter völlig normal - die Mannschaft kompensiert das.
Das Team um Marc Lilge funktioniert halt einfach! Und wir freuen uns auf die sicher spannende und wesentlich anspruchsvollere Rückrunde. Wer als Zuschauer motivieren und dem Team gratulieren möchte: 
am Samstag, den 15.12. werden wir um 11 Uhr im Stadion Hakenfelde ein Freundschaftsspiel gegen SW Spandau bestreiten. Danach geht's direkt in die Winterpause.   

0 Kommentare

U15: Update v. 03.12.18 - Doch noch mal ran!

SV Adler Berlin - SSC Teutonia 0:5 (0:1)

In den ersten 35 Minuten taten wir uns etwas schwer, die Lücken in der tief stehenden 5er-Kette zu finden. Geduld und schnelle Seitenwechsel waren gefragt. Wir spielten fast die komplette Halbzeit in der gegnerischen Hälfte. Einen berechtigten Elfmeter brachten wir nicht im Kasten unter, drei Minuten später klappte es aber aus dem Spiel heraus - 1:0. "Nur" ein Tor Vorsprung - eigentlich zu wenig. Für die zweite Halbzeit wurde umgestellt - mehr Breite in der Offensive. Anfänglich führte das zu Lücken im Zentrum. Das nutzten die motivierten Adler recht gut, auch weil wir etwas schläfrig und unkonzentriert die Bälle verdaddelten. Teutonia fokussierte sich verstärkt auf das Kontern und Umschalten, was recht ordentlich klappte. Die Anzahl und Qualität der Chancen erhöhte sich. Das 2:0 und 3:0 wurde zügig nachgelegt. Den Sack richtig zu machten die Jungs aber erst in der Nachspielzeit. Zuvor wurde einiges liegengelassen.

Der offizielle Teil der Hinspielrunde sollte nach den bisherigen Informationen vom BFV für uns zu Ende sein. Das Spiel gegen BFC Alemannia würde nach erster Auskunft für uns gewertet werden - dem ist aber nun doch nicht so, da es wohl zwecks Neuansetzungstermin Probleme in der Kommunikation gab. Wie auch immer, das Spiel findet am nächsten Samstag um 11 Uhr bei uns im Stadion statt. Das ist auch gut so, denn Spielpraxis und Entwicklung sind wichtiger als Tabellenplätze. Die Aufstiegsrunde haben die Jungs so und so schon erreicht.

Noch ein mal gut verkaufen und den letzten Meter zum möglichen Staffelsieg nehmen, das wäre eine kleine Sensation. Noch ein mal konzentrieren und fokussieren, dann ist die Pause und Weihnachten nicht mehr fern. Das klappt doch, oder? Der Weihnachtsmann wird euch in dieser Woche ganz genau beobachten :-)!

Wer glaubt, dass in den roten Kostümen Eltern, Studenten oder sonst wer steckt, der irrt gewaltig. Ich habe von Yasser und Firas die APP Flightradar24 empfohlen bekommen. Dort kann man Flugzeuge am Himmel identifizieren und sehen, wohin sie fliegen. Und glaubt mir: in den letzten Tagen sah ich da etwas mehr als nur Flugzeuge! Bei den fliegenden Schlitten wurde immer nur ein Kapitän angezeigt: Santa! Aber wohin er fliegt, das blieb offen. Vielleicht demnächst zu euch! Allen eine schöne und motivierte Nikolauswoche.                      

0 Kommentare

U15: Frohe Botschaft! Ismail geht es gut.

SSC Teutonia - Rixdorfer SV 5:1 (3:1)

Drei mal durfte sich Ismail als Torschütze eintragen lassen. Dann passierte es. Ein kleiner Schubser vom Gegner, ein unglücklicher Fall auf das Beton-Kunstrasen-Gemisch und ab ins Krankenhaus. Zum Glück "nur" eine schwere Hüftprellung, aber sehr schmerzhaft. Das Spiel wurde dann auch zu diesem Zeitpunkt einvernehmlich und 5 Minuten vor der regulären Spielzeit beendet. Es stand bereits 5:1, der Platzwart hätte Überstunden machen müssen, das Spiel war entschieden. So sah es in den ersten 15 Minuten leider gar nicht aus. 0:1 Rückstand nach nur 2 Minuten. Wir ließen die körperlich Stärkeren von Rixdorf einfach gewähren. Vielleicht waren die neuen Unterziehshirts auch nur zu "kuschelig". Es dauerte einige Zeit, bis wir ins Spiel fanden. Nach und nach wurden alle wach, das Spiel bekam wieder Ordnung, die Chancen häuften sich. Zur Halbzeit waren die Verhältnisse wieder geradegerückt - 3:1 der verdiente Pausenstand. Die zweite Halbzeit war unter anderem von einigen Undiszipliniertheiten des Gegners geprägt, das Spiel hatten wir jederzeit Griff. Als Torschützen konnten sich Collin und nochmal Ismail bedanken. Toll auch zu sehen, wie sich unser "Kleinster" im Tor präsentierte. Noah und Jan standen nicht zur Verfügung, Kili sprang ein und meisterte seine Sache hervorragend. Alles andere räumten seine Vordermannen ab.

Die meiste Arbeit vollbrachten an diesem Tag aber andere! Vor allem Maria und Baris - unser harmoniesüchtiges Betreuerteam - verstärkt um Melle, Kerstin, Katrin und anwesende Eltern, stellten einen Verkaufstand auf die Beine, so dass am Ende eine sehr, sehr ansprechende Summe in die Mannschaftskasse fließen wird. Endlich mal ein Kaffee, Tee oder Kakao, den man nicht 2km entfernt vom Bäcker holen muss! Ein kleiner Sucuk-Snack sowie eine heiße Käsesuppe (lecker, lecker) - mehr braucht es nicht, um anwesende Zuschauer glücklich zu machen. 
Besten Dank an die Helfer und Organisatoren! 
An den verbleibenden zwei Spieltagen gegen SV Adler und hoffentlich BFC Alemannia (verlegtes Spiel, Termin noch nicht bestätigt) kann aus eigener Kraft der Hinrunden-Staffelsieg geschafft werden. Wenn nicht, dann hat das keine Bedeutung für die Rückrunde/Aufstiegsrunde. Es könnte/sollte aber ein Motivationsanreiz fürs Team sein, wenn sie denn wollen.  Wir als Trainerteam können mit allen Ergebnissen leben, wir wollen nur den Fußball sehen, den wir wöchentlich von euch einfordern. Mehr nicht und das macht ihr bisher großartig!      

0 Kommentare