Herzlich Willkommen

Dieses ist eine private Homepage.
Auf den folgenden Seiten findest du Informationen rund um unsere Fußballjugendmannschaften -
vorrangig von
den Kernjahrgängen 2000 und 2005. Unser Verein:

SSC Teutonia 1899 e.V.

Unsere Heimat: Berlin-Spandau (Hakenfelde)



Aktuelles

geschichten schreiben: von unseren jungs, für unsere jungs. jahr für jahr, monat für monat, von woche zu woche. und los geht es....


Du bist Jahrgang 2005, 2004 oder auch 2006 und möchtest schon jetzt erfahren, wie es nach der Jugend weitergeht? Willst du leistungsorientierter Amateurfußballer im schönsten Stadion Spandaus werden? Oder möchtest du dich auch auf einem Naturrasenplatz weiterentwickeln?

Wir fördern, entwickeln und bereiten dich mittelfristig auf den Herrenbereich vor. Parallele und temporäre Teilnahmen am Training im Herrenbereich sind zudem möglich. Ebenso erwartet dich eine umfangreiche Teamausstattung.

Mit Marc Lilge und Joshua Menzel bekommst du äußerst kompetente und erfahrene Trainer inkl. Funktionsteam (Steffi Uhl, Poldi Schmidt) an deine Seite gestellt.

Bist du neugierig geworden, dann melde dich und teste uns! Ab 11.08.2022 ist Trainingsauftakt.

Du bist herzlich willkommen, wir freuen uns auf dich!


... lade FuPa Widget ...
SSC Teutonia auf FuPa

berichte

Sonnenuntergang. Woher soll man das wissen?

Oranje berlin - SSC Teutonia  Absetzung

Endlich wieder mal ein Spiel. Denkste. Nach den bisherigen Absetzungen und Umlegungen aufgrund irgendwelcher Gründe bei unseren Gegnern folgte heute eine weitere ernüchternde Feststellung: anscheinend weiß keiner, wann die Sonne untergeht. Und: die Ansetzungssysteme kennen den Parameter "Licht" nicht. Licht hätten wir gebraucht, wenn ein Spiel um 14:30 Uhr auf einem Rasenplatz ohne Flutlicht angesetzt ist und das Spiel um ca. 16:20 Uhr zu Ende sein wird. Sonnuntergang heute: 16 Uhr. Bei dem dunklen Umfeld mit vielen Bäumen kannste da um 15:30 Uhr nicht mehr viel sehen. Na ja. Oranje selbst hatte das wohl auch nicht mehr auf dem Zettel. So reisten wir an, besprachen alles zusammen mit dem Schiri und dem Platzwart - dann wieder genervt zurück nach Hause.

Die Nachholtermine häufen sich. Ab Mitte Dezember kommt eine Kältewelle auf uns zu, so dass zu erwarten ist, dass bis Weihnachten kaum noch etwas stattfinden wird. Der schon bei Ansetzung nicht vorhandene Spiel-Rythmus wird dadurch nochmals total überstrapaziert.
Vorschlag von Kilian: lasst uns 2 Wochen nach Katar fahren (nach der WM ist da nix mehr los in den Stadien) und dort ein Turnier spielen. Ohne "One-Love-Binde" und einfach nur Fußball spielen. Die haben genug Licht, schöne Stadien und warm ist es auch. Vielleicht kriegen wir ja noch ein Einladung von irgendeinem Scheich. Ich bin käuflich.        

0 Kommentare

Eine klasse Vorstellung!! Neuzugänge gleich als Doppelpacker!

FCK Frohnau II - SSC Teutonia 0:10 (0:3)

Tabellarisch war es ein Verfolgerduell. Am Ende wurde es ein Dankeschön vom gegnerischen Trainer, dass seine Jungs mal geerdert wurden und gegen so einen starken Gegner spielen durften/mussten. Das war nicht ganz zu erwarten. Unsere Auswärtslustlosigkeit spricht Bände. Vorbei damit? Wir hoffen es doch. Unterhalb der Woche wurde sehr gut trainiert und an den Spielmustern gearbeitet. Das zahlte sich heute aus:

 

mehr lesen 0 Kommentare

Das Wetter war schön. Der Rasen auch.

Fortuna Babelsberg - SSC teutonia 2:1 (2:1)

Dewitz überzeugte
Dewitz überzeugte

Ein Testspiel in Potsdam und wie die Jahre zuvor: ein netter Empfang, ein gut gepflegter Rasen und die Sonne spielte mit. Ganz anders als der Sonnenschein zeigten wir "vernünftigen Fußball" nur in den ersten 20 Minuten. Und dennoch: wir hatten das Spiel ohne große Gefahren für unser Tor im Griff, trotzdem stand es bei einem Torschussverhältnis von 10:1 für uns 2:1 für Babelsberg. Zwei glasklare Abseitstore ließen uns an der Auswärtsfahrt zweifeln - Trainer Lilge landete dann auch auf der Sonnentribüne. Bei ihm kochte das Süppchen über. Danach wurde es ein Spiel zum Weggucken und wo man sich fragt: haben die Jungs nichts gelernt oder zugehört? Ja, wir hätten das Spiel recht locker gewinnen müssen. Chancen gab es genug. Unsere Abwehr dürfte heute ordentlich mit den Vorderleuten (Mittelfeld und Angriff) meckern. Dewitz überzeugte als einer der Wenigen mit Antrieb und Spielfreude. Da darf man auch mal einen daneben hauen. Der Gegner? Klassische Rasenfußballer aus der Landesklasse Brandenburg und oben mit dabei: mit Kraft, Einsatz und einigen Grätschen die Bälle gewinnen und vorne hilft der liebe Gott. Heute war es der Schiri.

Fokus finden und wie 978x geschrieben und gesagt: die Spielmuster und Spielidee verinnerlichen!! Davon war heute fast nix zu sehen. Wie bei fast jedem Auswärtsspiel.  Sooo bleibt man nur mittelmäßig als Mannschaft.

0 Kommentare

Toller Pokalfight. Das Momentum nicht auf unserer Seite.

SSC Teutonia - Berliner Amateure 1:3 (0:0)

Schade, schade, schade. Es hätte auch anders laufen können. Nichtsdestotrotz: tolle Leistung und gut gekämpft. Zu Gast und Pokalgegner: die Berliner Amateure aus der Verbandsliga. Eine Mannschaft, die 4x/Woche trainiert und doppelt so viel investiert wie wir. 

Sichtlich überrascht von den ersten 20 Minuten lief das Spiel sicher nicht so wie sie es erwartet hätten. Mit einem leichten Chancenplus wäre eine Führung für unser Team zu diesem Zeitpunkt nicht ganz unverdient gewesen.  Das 0:0 zur Halbzeit verschaffte uns genügend Respekt und Motivation für die zweiten 45 Minuten. Fußball wäre nicht Fußball, wenn nicht auch Dinge aus dem Nichts passieren. Das 0:1 sehr, sehr unglücklich kassiert, im Gegenzug machste die zwei Abschlussmöglichkeiten nicht rein und dann kriegste gleich das 0:2 hinterher. Verflixt nochmal. Diese 5 Minuten waren die Wende im Spiel. Teutonia blieb trotzdem im Fokus. Gute Ansätze, viel Kampf und Willen und am Ende auch noch der Anschlusstreffer. Respekt an alle Spieler. Leider fehlten noch ein paar Stammspieler, aber unabhängig davon: alle meisterten ihre Sache heute sehr gut. Ja klar, es gibt noch einiges zu tun und abzustimmen, damit wir wieder das alte Level erreichen. Machbar. Und ich bin mir sicher, dass das auch klappen wird. Heute sah man wieder, dass wir zwar noch etwas hintendran sind (altes Niveau), aber nicht so weit, dass es nicht erreichbar wäre. Zuhören und lernen. Bleibt dran!

Am Ende gab es auch viel Lob von des Gegners Elternschaft und Vätern mit Ahnung: "Ihr geht euren Weg, wenn ihr so weitermacht. Und der führt nach oben". So die Meinungen. Danke und euch auch viel Erfolg. 

Die Amateure haben ein Video gemacht. Dienstag soll es fertig sein. Dann stelle ich hier noch ein paar Szenen zur Verfügung. Also: wir sehen uns Dienstagabend. Hier oder beim Training.

0 Kommentare

Arbeitssieg. Viel mehr aber auch nicht!

Stern 1900 II - SSC Teutonia - 1:2 (1:2)

Eine hohe Stabilität in der Abwehrkette und auch ein sehr guter Schiedsrichter sorgten für die drei Punkte. Ja, auch offensiv hatten wir mehr Chancen und Möglichkeiten als Stern 1900, aber das Konstrukt aus dem Mittelfeld in Richtung Offensive überzeugte heute weniger. Stern spielte intensiv und mit mannorientiertem Pressing, was unseren Spielaufbau erheblich störte. Gefährliche Situationen entstanden eigentlich nur aus den zu viel verursachten Standardsituationen um unseren 16er herum und deren Kopfballstärke. Ansonsten müsste ich mich jetzt in allen Punkten wiederholen, die ich bei Auswärtsveranstaltungen schon mehrfach moniert habe: das war spielerisch einfach "nix". Am Ende hat sich unser Team mit einem "long shot Muster" und auch mit Einsatz durch die zweite Halbzeit gewühlt. Ja, ein verschossener Elfmeter und zwei Pfostenschüsse hätten uns bei einer besseren Trefferquote das Leben vielleicht einfacher gestaltet. Dem war aber nicht so. Die Baustellen für die Zukunft sind etwas größer als erhofft. Wir müssen das Gebilde und die Positionen mal neu denken und mit einem leeren Zettel anfangen. Unsere Schwächen kompensieren und unsere Stärken der Vergangenheit besser rausstellen. Von diesen Mustern/Varianten sind aktuell kaum noch welche da.  Zumal jetzt auch noch Enes ausfallen wird (Operation). 

Samstag gehts gegen die Berliner Amateure (Verbandsliga) im Pokal und dann folgen auch noch zwei, drei Auswärtsspiele gegen Ligakonkurrenten mit ähnlicher Stärke wie Stern 1900. Machbar ist alles. Aber.... 

0 Kommentare

Zwei Fußballwelten. Es war ok, aber noch viel zu tun

1. FC Schöneberg - SSC Teutonia 1:11 (0:5)

Das Ergebnis sieht überzeugend aus, das Spiel war aber nicht allzu ansehnlich. Klar, schnell merkten unsere Mannen, dass sie dem Gegner in fast allen Belangen überlegen waren. Die Gefahr dann, dass da zu viele Solo-Aktionen gestartet werden. Davon gab es auch einige. Manchmal mit Erfolg, sehr oft aber auch nicht. Die Spielidee wurde vor dem Spiel nochmal vermittelt. Wir besetzen gerade einige Positionen völlig neu. Das muss dann in die Köpfe rein. Bei solchen Spielen/Gegnern könnte man das sehr gut penetrieren. Na ja. Aber die Lust aufs Toreschießen und auf die eigene Aktion kannste den Spielern dann auch nicht nehmen. So wurde es ein Spiel mit Szenen, die dann sehr gut gelangen (nach der Spielidee) und auch Szenen, die man hätte einfacher lösen können. Schnell schlichen sich dann Fehler im Positionsspiel ein, weil jeder irgendwie nach vorne wollte. Bemerkenswert: Schöneberg kam 5x vor unser Tor und bekam drei Elfmeter zugesprochen!! Ja - drei Stück. Vielleicht hätte man einen davon mit viel Augenzwinkern geben können. Mehr auch nicht. Einer wurde verschossen, einen hielt Jannik und der dritte war dann doch drin. Den Schiedsrichter nehme ich hier in Schutz. Er befindet sich noch in der Schiedsrichterausbildung. Den Blick für die Szenen und den Fußball hatte er noch nicht so ganz. Irgendwann neigte er in der zweiten Halbzeit dazu, fast jedes "normale" Foulspiel mit gelber Karte zu honorieren. Hier nicht so schlimm. Die Spielgewichtung und das Ergebnis machte es etwas leichter für uns, damit umzugehen. 

Wir müssen weiter arbeiten. Arbeiten in den Köpfen und daran, dass die Spieler richtige Entscheidungen treffen. Zu viele Spieler lösen sich gerade von unserem Zweikontaktfussball. Und die Tendenz "mittig" zum Erfolg zu kommen, ist immer noch zu groß. Schaut euch am besten mal das heutige Spiel ManCity-ManUnited an. Die zeigen es fast in Perfektion. 

0 Kommentare

Jubiläum. 10 Jahre www.teutonnia.de!!

Fast genau 10 Jahre ist es her. Genauer gesagt: es war der 22.09.2012. 

Eine Internetseite ging online, die die Geschichten unseres damaligen D-Jugendjahrganges festhalten und diese dann auch über die Jahre begleiten sollte. Von Woche zu Woche!. Damals hieß diese noch www.hakenfelder-fluegelflitzer.de (jetzt nicht mehr existent). Ein besonderer Dank geht hier an Sascha Fischer, mit dem ich mich Nächte lang in die Sphären des Internets einarbeiten musste. Wir waren/sind ja keine Profis. Natürlich ein Dank auch an Christian Engelhardt, der genau so bekloppt war. Ab 2013 wurde dann daraus www.teutonnia.de - abgeleitet aus SSC Teutonia und der sagenumwobenen "Tonne" am Eingang unserer damaligen Hütte. Mit Tobi Wendler als Co.-Trainer und zur Unterstützung vom bereits verstorbenen Benny Hill wurde es nicht weniger bekloppt. Auch an euch vielen Dank - die Himmelspforten werden es weiterleiten. Wir wollen nicht vergessen und schön ist es, dass ich auch heute noch von den damaligen Spielern angesprochen werde, die gerne hier mal zurückschauen und herzhaft lachen. Was für eine Zeit :-)!  Insgesamt kann diese Seite auf mehr als 65.000 Besucher und über 175.000 Seitenaufrufe verweisen. Nicht schlecht wie ich finde - für eine Seite, die vom Inhalt thematisch doch sehr begrenzt ist.  Einige Vereine/Jugendabteilungen folgten sogar unserem Stil. Mit Erfolg. Ja, heute ist es Facebook, Instagramm und Co.. Keine Problem. Die Entwicklung geht weiter und wir bleiben "altbacken" bei unserer Seite. Wir wollen uns nicht ganz so aufdrängen. Es ist mehr ein "Festhalten der Geschichten für die Jungs" in der Nachwelt. Wer sich für uns interessiert, der schaut eher hier nach.

Mittlerweile ist es ein neuer Jahrgang. Das Team drumherum: nicht weniger bekloppt als vor 10 Jahren. Vielleicht muss man so sein und die Dinge nicht ganz so ernst oder sich selber nicht so wichtig nehmen.

Irgendwann werde ich die Seite auch mal überarbeiten und wieder mit "Foto-Leben" füllen. Bis dahin.

Als Erinnerung und Dankschön an die "Ersttäter":  eines der ersten Bilder/Berichte aus 2013 zum Finow-Cup der D-Jugend:   

Download
Mannschaftsvorstellung SSC Teutonia 1. D-Jugend 2012
SSCTeutonia1899_Mannschaftsvorstellung-F
Adobe Acrobat Dokument 172.6 KB
0 Kommentare

Oh watte. Was für eine Gekicke. Nur der Referee war schlimmer.

RFC Liberta - SC teutona 1:5 (1:3)

Tja, das war mal wieder ein Sonntagvormittag - zum Kopfschütteln. Bevor es dazu kam, mussten wir einiges erleiden. Hilflos steht man dann am Ende dann da und fragt sich: was kann man ändern? Was hätte man anders machen können? Lernprozesse!

Lernprozess Nummer 1: wenn der/die Trainer seine Jungs konsequent im Griff hat, dann läuft solch ein Spiel auch recht sauber und fair über die Bühne. Ein großes Lob an den Trainer von RFC Liberta und auch an seine Männer. Stets bemüht, keine Eskalationsstufen entstehen zu lassen. Klasse! Mehr von solchen Leuten!:

 

mehr lesen 0 Kommentare