Herzlich Willkommen

Dieses ist eine private Homepage. Auf den folgenden Seiten findest du Informationen rund um unsere Jugendmannschaften der Jahrgänge 1999-2001 von dem Fußballverein in Berlin-Spandau (Hakenfelde):  

SSC Teutonia 1899 e.V.

Geschichte schreiben: von unseren Jungs, für unsere Jungs. Jahr für Jahr, Monat für Monat, von Woche zu Woche.



Aktuelles

U17: Sportlich guter Abschluss. 25 Meter zum Ziel!

Frohnauer SC II - SSC Teutonia 1:3 (0:1)

Nun ist es gaaanz sicher. Das Team bleibt in der Landesliga und präsentierte sich am letzten Spieltag sehr ordentlich und mit viel Einsatz. Zumindest das, was ging. In der Woche wurde nicht ein einziges mal trainiert. Über die Abstiegsregeln gab es zuvor noch Diskussionen und Unsicherheiten. Also: das Ding sportlich klar machen. So merkte man einigen Spielern eine leichte Nervosität an. Einfache Pässe gingen anfänglich daneben. Frohnau wie immer: hinten drin stehen und mit einer 5er- oder sogar 6er-Kette agieren. Zumindest in der ersten Halbzeit. Wir taten uns schwer, wollten nicht ins offene Messer laufen. Hätte in einer Szene passieren können. Erst ein sensationeller Fernschuss von Mika Lorch aus 25m brachte Erleichterung. Zuvor gelang es uns kaum, dieses Bollwerk zu durchstoßen:  

mehr lesen 2 Kommentare

U19: Letztes Heimspiel mit guter Moral

SSC Teutonia - Fortuna Biesdorf 2:2 (0:1)

Unser letztes Heimspiel mit anschließender Abschlussfeier war ein guter Rahmen für einen weiteren Dreier. Zum Abschluss unserer Heimspiele wurde die Spielstätte vom Kunstrasen auf den Rasen gewechselt. Für manche ein Vorgeschmack für den Männerbereich. Nach der langen Pfingstpause hatten wir leider nicht alle Spieler an Bord, doch nichtsdestotrotz einen guten Kader. Aus dem Hinspiel war uns die kämpferische und körperliche Vorgehensweise der Biesdorfer bekannt und im Zusammenspiel mit dem Rasen kamen unsere Jungs nicht gut in Tritt. Wir liesen Biesdorf oft gewähren und konnten kaum einen sauberen Spielaufbau betreiben. Viele Fehlpässe oder zu ungenau gespielte Pässe brachten uns schon früh unter Druck. Daraus entstand ein Chancenplus für den Gast. Die erste Eins gegen Eins Situation gewann unser Torhüter Marvin für sich. Biesdorf blieb dran und nach einem unklugen Pass unter Druck bekamen wir mit einem Konter das Gegentor. Wir wurden durch den Gegentreffer wachgerüttelt. Biesdorf blieb aggressiv und wollte uns nicht die Chance geben, zurück ins Spiel zu kommen. Nach einer halben Stunde versuchten wir mit neuem Schwung, durch das Comeback von Kupsch, endlich Torgefahr zu erzeugen. Wir bekamen in der Folge auch Offensivaktionen. Aber unser Makel der ungenauen Zuspiele blieb bestehen:

mehr lesen 0 Kommentare

U17: Kraft reichte nicht für Überraschung

SSC Teutonia - Tasmania Berlin 1:3 (1:3)

Es müsste reichen. Trotz der Niederlage konnte der Abstieg dank der Hilfe von Concordia Wilhemsruh abgewendet werden. Davon gehe ich zumindest aus und.......wenn ich die komplizierten Auf- und Abstiegsregeln richtig deute. Der neue 9. Absteiger (neue Relegationsplätze in beiden Staffeln) in der Landesliga wird durch den Zwangsabstieg von Frohnauer SC II nivelliert. Frohnauer SC I steigt aus der Verbandsliga ab und somit müsste die zweite Mannschaft zwangsabsteigen. Sicherheitshalber sollte unser Team im direkten Duell nächste Woche klare Verhältnisse schaffen.

Heute wäre vielleicht mit etwas Glück und vor allem mit etwas mehr Kondition und Kraft auch ein Punkt möglich gewesen.  Tasmania ging zügig zu Werke. Sehr gute Techniker und viel Tempo in den Spielzügen. Der 0:2 Rückstand nach 25 Minuten war insgesamt verdient. Das Tasmanen-Problem: Unbeherrschtheit und Disziplinlosigkeit. Sie werden anscheinend von der ganzen Welt und allen Menschen benachteiligt. Eine absolut eindeutige Situation führte in der 32. Minute zu einer roten Karte. Tätlichkeit - unseren Spieler mit beiden Händen umgeschubst. Ein paar Minuten zuvor gab es eine Zeitstrafe für einen anderen Tasmanen-Spieler. Es war also immer etwas hitzig. An dieser Stelle ein großes Lob an den jungen Schiedsrichter Nikola Saula. Er machte seine Sache sehr gut. Ruhig, konsequent und meines Erachtens ohne Fehlentscheidungen. In der 42. Minute gelang Dennis durchsetzungsstark der Anschlusstreffer zum 1:2. Da geht doch noch was, oder? Zwei Minuten später und mit dem Halbzeitpiff demonstrierten wir abermals unsere Frisurenkompetenz im Kopfballspiel. Ein Tasmane reichte - nicht sehr groß - um drei drum herum stehende Teutonen zu foppen und den Ball per Kopf einzunetzen. Ernüchterung. In Halbzeit zwei waren wir dann leider nicht mehr in der Lage genügend Power für eine Kehrtwende aufzubringen. Auch gegen 10 Mann nicht. Für Enis gab es zwei ausgezeichnete Möglichkeiten für den Anschlusstreffer. Dieser fiel aber nicht. So verstrich die Zeit, die Sonne knallte, die Beine wurden schwerer und schwerer und am Ende gingen die drei Punkte verdient an den Aufsteiger Tasmania Berlin.

Für uns ist das einfach nur ärgerlich. Es fehlten drei Stammkräfte und dann merkt man halt, dass es für solche Spiele einfach nicht reicht. Mal ganz abgesehen von der körperlichen Verfassung einiger Spieler.

Auf ins letzte Gefecht nach Frohnau. Die Mannschaft sollte für sich einen guten Abschluss einer recht verkorksten Saison finden. Soll heißen: alle Mann an Bord, drei Punkte im Auge und alles geben.          

0 Kommentare

U19: Abschied und der Blick nach vorne!

Trainer Florian Jannicke im Abschlussinterview

Florian "Bello" Jannicke
Florian "Bello" Jannicke

Trainer sind das Salz in der Suppe! Die richtige Würzung für die Jahrgänge zu finden, ist nicht immer einfach. Mit Florian Jannicke verlässt uns ein Trainer, der in den letzten Jahren die Königsdisziplin der Köche und Trainer beherrschen musste und auch gemeistert hat: Jugendliche im Großfeldbereich - eine ständig im Überkochen befindliche Masse, die viel Geschick und Handwerkszeug verlangt, damit am Ende etwas Brauchbares herauskommt. Das ist kein Nudelkochen! Viel Gutes hat er uns angerichtet. Für den Nachtisch sind jetzt andere verantwortlich.

Im Abschlussinterview zog er ein kleines Resume und ging offen und ehrlich mit allen Fragen um. So ist er halt!! Dankeschön "Bello":    

mehr lesen 0 Kommentare

U19: Den Mai vergoldet

SSC Teutonia - BFC Dynamo II 3:1 (0:1)

Am heutigen Sonntag gab es ein doppeltes Duell mit dem BFC. Im Vorspiel der B-Junioren nahm der Gast die Punkte mit nach Hause(*). Doch die A-Junioren hatten durch ein bitteres Unentschieden im Hinspiel und der langen Serie ohne Siege Bock auf das Spiel und Bock auf Revanche. Der Kader war durch viele Verletzungen sehr dünn, aber durch das Fotoshooting im Vorfeld konnte Niki noch als weitere Option überzeugt werden. Das Spiel startete wie erwartet kämpferisch und körperlich betont. Beide Mannschaften kamen gut in die Partie. Doch es gab ein Chancenplus für den Gast und dieses wurde nach einer Viertelstunde per Standard zur Führung genutzt. Im Laufe des ersten Durchganges liesen wir uns nun mehr von der Spielweise des Gastes beeindrucken und konnten keine Torgefahr erzeugen. Jeder einzelne Spieler ackerte fürs Team und es wurden Meter gemacht. Im Spielaufbau hatten wir in der gegnerischen Hälfte nicht mehr die Entschlossenheit und Genauigkeit, um gefährlich zu werden. Es kam zu ein paar Abschlüssen auf beiden Seiten, doch die brachten die beiden Schlussleute nicht in Verlegenheit. Nach einer halbeStunde wechselten wir und brachten mit Tim einen körperlich großen Stürmer, um die oftmals lang geschlagenen Bälle auch mal festzumachen. Doch auch durch den Wechsel kamen wir nicht gefährlich vor das Tor von Dynamo:

mehr lesen 0 Kommentare

U17: Lehrstunde vom Aufsteiger

SSC Teutonia - BFC Dynamo 1:4 (0:2)

Das war schon ein echter Klassenunterschied. Im Hinspiel zeigte sich das Team  von Dynamo nicht so stark. Heute brachten sie PS auf die grüne Matte und zogen ihr Spiel bis zum Schluss durch. Sie hatten in ihren Aktionen viel mehr Tempo und Genauigkeit. Die ausgezeichneten technischen Fähigkeiten muss man nicht extra erwähnen. Wir konnten dem kaum etwas entgegensetzen. Zumal unsere Spielerdecke wieder mal sehr ausgedünnt war. Unsere Einstellung: oft zu lasch und zu geringe Laufbereitschaft. Ein richtiges WOLLEN habe ich nur bei einigen Spielern erkannt. Kapitän Metaj war noch der auffälligste Spieler und belohnte sich dann auch mit einem schönen Fernschusstor. Zu bemängeln: die Diskussionen im Spiel und mit dem Trainergespann. Macht hier jeder sein eigenes Spiel und das, wozu er gerade Lust hat?! Das kann es nicht sein. Im Spiel gegen Viktoria war es genau andersherum und erfolgreich. Warum der Sinneswandel? Verfallt nicht in alte Verhaltensmuster!!! Nun gibt es eine kleine Pause bis zum Saisonfinale ab Mitte Juni. Rauft euch nochmal zusammen und zieht an einem Strang. Zeigt nochmal, was ihr wirklich könnt. Und kommt zum Training!!!    

Tippsspiel: Der Norden leuchtet! Ende der Rückrunde.

Waldschmidt kürt "Leuchtturm". Kimmich schenkt "Jockel" die Kohle

"Leuchtturm" Roter Sand (HH)
"Leuchtturm" Roter Sand (HH)

Das war doch ein Finale, oder? Die letzten Minuten führten zur Entscheidung. 15 Minuten vorher: keine Platzierungswechsel! "Giani" und die Tipper im Schlepptau platzierten gleiche Tendenzen und sehr ähnliche Ergebnisse. Ausnahme: das Spiel HSV-Wolfsburg. Hier musste sich alles entscheiden. Waldschmidt (eine klasse Name für einen Weltfußballer - nur das Wald stört mich) zündete "Leuchtturm" und auch allen anderen Hamburg-Fans die Kerzen zur Feier an. "Giani" wird sich ärgern, aber sportlich nehmen. Er hat schon einige aktive Spiele und Erfahrungen auf dem jungen Buckel. Und dann war ja noch das Rennen um Platz 3. "Jockel" rutschte im Glashaus aufgeregt hin und her, während die meisten die Bundesliga schon beendet hatten. Dann kam sein Freund "Kimmi" und netzte für die Bayern zum 4:1 ein. Punktgleich mit "hertinho" (Micha Lenz), aber mit 0,4 Siegtagspunkten Vorsprung rutschte er in der letzten Sekunde auf das Siegertreppchen.

Platz 10: diesen muss sich "Jack" (B. Schwabe) mit "krappi68" (Andi Krapp) teilen. Letzterer ergaunerte sich noch 5 Punkte mit Hilfe von Aubameyang. "Muecke" (S. Huthmann; aktueller Spiele-Master von Kunta Kinte) muss sich leider punktgleich aber ohne Siegpunkte mit dem unliebsamen 11. Platz zufrieden geben. Kunta freut sich :-).   

Platz 20 geht an "Hennes" (Thomas Dürre) und der neu geschaffene Bonusplatz 30 - wie der Kampf um Platz 10. "Chrilli2112" setzte auch auf den richtigen Torjäger und nahm "Borni" (Björn Heine; U17) 5 Euro vom Taschengeld. 

Für eure Ausgabenplanungen hier nun die Ausschüttungsbeträge, wie zu Beginn der Rückrunde kommuniziert:

 

1. Platz   - "Leuchtturm"               75,00 Euro

2. Platz   - "Giani"                           50,00 Euro

3. Platz   - "Jockel"                         25,00 Euro

10. Platz - "krappi68"; "Jack"      jeweils 5,00 Euro

20. Platz - "Hennes"                      10,00 Euro

30. Platz - "Borni", "Crille2112"   jeweils 5,00 Euro

Die Auszahlungen erfolgen ab nächster Woche persönlich oder über eure vertrauten Personen.

 

Das beste Team:

Was ein Team leisten kann, das zeigten die "Altliga"-Giganten. Keiner der drei Herren "hertinho", "Kuntamueller" und "krappi68" landeten im großen Geld. Nichtsdestotrotz gilt immer noch die Regel: gebündeltes Fußballwissen ist unschlagbar. Das zeigten sie auch im wahren Leben. Die Altmänner haben den Aufstieg geschafft! Glückwunsch. Eine rundum gelungene Saison.

 

Ich verabschiede mich jetzt in die Tipper-Sommerpause. Allen Teilnehmer gilt mein Dank. Ich hoffe, ihr hattet Spaß und genug Spannung. Ob es in der nächsten Saison weitergeht, das weiß ich noch nicht. Ihr hört von mir. 

0 Kommentare

U15: Großartiger Auftritt! Was für eine Moral!

SSC Teutonia - SC Borsigwalde 2:1 (0:0)

Der Weg ist das Ziel! Und dieser führt immer weiter nach oben. Zwar nicht in der Tabelle, aber auf dem Spielfeld. Nun der nächste Dreier! Und dieser war am Ende auch voll verdient. In der Vergangenheit musste das Team Führungen am Ende noch abgeben. Heute war es umgekehrt. Mit einer tollen Moral und mit sehr guter Disziplin drehten sie das Spiel. Sensationell. Das hat Spaß gemacht zuzugucken. Die ersten Minuten gehörten Teutonia. Sie suchten immer wieder spielerische Lösungen. Sehr gut!! Nach und nach kam Borsigwalde ins Spiel. Am Ende der ersten 35 Minuten hatte Teutonia insgesamt leichte optische Vorteile und ein kleines Chancenplus. Die zweite Halbzeit wurde spannender. Borsigwalde startete mit viel Druck. Unsere Defensive hielt stand. Es folgten zwei sehr gute Chancen, die zu unserer Führung hätten führen müssen. Dann eine Freistoßsituation, die auch in der Bundesliga immer wieder für Gefahr sorgt. Aus dem Halbfeld und auf den langen Pfosten getreten. Schwer zu verteidigen. Borsigwalde machte im Nachsetzen das 0:1. Das können wir auch! Ein paar Minuten später eine ähnliche Situation für uns. Dürre vollendete letztendlich per Kopf ins lange Ecke zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Das Spiel wurde hektischer. Die Borsigwalder wurden unruhig und wollten unbedingt den Sieg. Teutonia blieb ruhig und sehr diszipliniert. Kein Gequatsche und auf nichts einlassen. Einfach nur Fußball spielen. Das wurde dann auch belohnt. Ein Konter über links - Thönnes setzt sich mit Tempo durch, legt quer - und Faghiri schiebt ein. Jubel!! Die letzten Minuten wurden über die Bühne gebracht. Borsigwalde hatte trotz körperlicher Überlegenheit nicht mehr genug Kraft und Genauigkeit, um gefährliche Situationen zu kreieren.

Glückwunsch Jungs....oder junge Männer. Wir haben gerne zugeschaut und mitgefiebert. Wir sind stolz auf euch und das, was ihr in den letzten Wochen geleistet habt. Auch euer Auftreten war vorbildlich. Nicht provozieren lassen, nicht meckern, einfach nur Fußball spielen. Das könnt ihr zusammen mittlerweile immer besser!         

1 Kommentare

U19: Der nächste Dreier auf dem Weg aus dem Keller

1. FC Lübars - SSC Teutonia 2:3 (1:3)

Der Sommer kommt und die Beteiligung im Training wird besser. Die Gründe dafür liegen wohl nicht nur am Wetter, sondern auch daran, dass die Mannschaft endlich wieder Siege einfährt. Zum heutigen Spiel hatten wir einen Kader von 17 Mann beisammen. Und so konnte das Trainerteam aus dem Vollen schöpfen. Es ging zu einem Spiel gegen einen direkten Konkurrenten in der Abstiegsregion. Der Verband setzte ein Gespann ein, zu der Leistung der drei Herren wollte ich in diesem Bericht eigentlich keine Worte verlieren. Doch meiner Meinung nach hatten Sie das intensive, jedoch nie unfaire Spiel, zu keinem Zeitpunkt unter Kontrolle. Die Krönung ihrer Leistung war der Platzverweis für uns: eine klar doofe Aktion von unserem „Pepe“ Cedric. Aber wie im Bericht erwähnt, gesundheitsgefährdend und brutal keinesfalls! Nachdem Spiel kam die Erklärung des Linienrichters: er hatte mehrere Mal nachgetreten und somit war die Karte die Summe seiner Fouls. Wieso wurde aber keine vorherige Aktion geahndet und wieso gibt man dem Trainer somit nicht die Chance zu reagieren? Doch nun genug zu den dreien und zum Bericht über die 22:

mehr lesen 0 Kommentare

Redaktion: Hinweis Videoqualität

HD-Auflösung für PC-Anzeige

Wer eine bessere Videoqualität möchte (große PC-Anzeige), der sollte vorher auf den HD-Button im Player auf die entsprechende Auflösung klicken (s. Bild). Dann wird's um einiges schöner und interessanter. Die Videos sind auch zum Download freigegeben. Es existieren keine besonderen Copyrights oder Ähnliches.    

0 Kommentare