Herzlich Willkommen

Dieses ist eine private Homepage. Auf den folgenden Seiten findest du Informationen rund um unsere Jugendmannschaften der Jahrgänge 1999-2001 von dem Fußballverein in Berlin-Spandau (Hakenfelde):  

SSC Teutonia 1899 e.V.

Geschichte schreiben: von unseren Jungs, für unsere Jungs. Jahr für Jahr, Monat für Monat, von Woche zu Woche.



U19 (A-Jugend)

... lade FuPa Widget ...
Spandauer SC Teutonia auf FuPa

U13 (D1-Jugend)

... lade FuPa Widget ...
Spandauer SC Teutonia auf FuPa



Aktuelles

U13: Pfingstturnier 2018

Guter "gastgebender" zweiter Platz

Teutonias Pfingstturnier zählt du den schönsten Jugendturnieren dieses Landes! WIR wissen unsere tolle Sportanlage zu schätzen und unsere Gäste freuen sich jedes Jahr aufs Neue bei uns und MIT uns zu sein. Danke an die Jugendleitung und die fleißigen Helfer. 
Das Turnier - ja, es geht um Pokale und Siege, letztendlich sollten die Platzierungen eher zweitrangig sein. Für unser Team ist das auch noch eine Lernprozess. Sie kennen fast nur Siege und wollen auch gewinnen. Es ist dann etwas schwerer so einer Mannschaft einen "Entspanntheitsmodus" zu vermitteln: 

mehr lesen 0 Kommentare

U13: Mit Zauberdrops zum Sieg im Spitzenspiel. Top Team-Leistung!

BW Spandau - SSC Teutonia 2:4 (0:3)

Nun müssen wir wohl offiziell das Wort "Aufstieg" und "Landesliga" in unserem Wortschatz wieder mit aufnehmen. Das wurde in der Vergangenheit bewusst vermieden, denn die Mannschaft sollte niemals unter irgendeinem Tabellendruck oder Zielvorgaben verkrampfen oder fehlgeleitet werden. Sie sollen Fußballspielen - und das mit Spaß! Das taten sie bisher auch - so auch heute im wichtigen und vorentscheidenden Spitzenspiel gegen BW Spandau. 4:2 für Teutonia hieß es am Ende, wobei die erste Halbzeit im Grunde genommen das Spiel weitestgehend entschied. Tolle 30 Minuten, mit Chancen für eine noch höhere Führung. Sie knieten sich alle rein, leisteten etwas mehr Laufarbeit als in den bisherigen Saisonspielen und mussten erstmals auch Defensiv etwas mehr denken und handeln. Das zahlte sich aus. Trainer Lilge setzte für dieses Spiel auf ein neues psychologisches Moment: Flatower-Sanddorn-Traubenzucker-Drops! Frisch importiert, ohne Fremdzusätze und gemeinsam von allen Spielern und Trainern eingenommen. Die Dinger sind teuer, aber eine lohnenswerte Investition für die erste Halbzeit. Taktisch sollte etwas defensiver und abwartender gespielt werden. BW Spandau ist bekannt für schnelle und gute Konter - auch im eins gegen eins:     

mehr lesen 0 Kommentare

U19: Ein Punkt für Mutti. Mehr war bei dem Kader nicht drin.

SSC Teutonia - TSV Rudow 0:0 (0:0)

Bester Mann. Vertretungsschiedsrichter aus Brandenburg
Bester Mann. Vertretungsschiedsrichter aus Brandenburg

Nach meiner Kritik über die Schiedsrichterentscheidungen vom letzten Spieltag möchte ich heute unseren Schiedsrichterersatzmann hervorheben. Seinen Namen habe ich leider nicht parat. Er kommt von Blau-Gelb Falkensee, pfiff zuvor ein Kleinfeldspiel und stellte sich für das A-Jugend-Landesliga-Spiel nochmal zur Verfügung. Denn: es wurde kein Schiri angesetzt, während in Nachbarstadien in Spandau Gespanne die Großfeldjugendspiele begleiteten. Wieso plant man das so? Unabhängig davon: dieser Kerl war einfach klasse, wider erwarten sehr beweglich und mit einem guten Auge für die Situationen. Er hatte jedenfalls Spaß an seinem Job. Danke an UNBEKANNT:  

mehr lesen 1 Kommentare

U13: The same game as every day. Schallmauer durchbrochen

SC Gatow - SSC Teutonia 1:12 (0:3)

Viel Neues gibt es nicht zu erzählen. Wer die letzten Berichte gelesen hat und die Halbzeitstände kennt, der ahnt schon, wie das Spiel gelaufen ist. Ja, genau so wie die anderen. Wir brauchen immer einige Zeit bis die Maschine richtig läuft, oder anders formuliert: bis die richtigen Entscheidungen getroffen werden. Die Pausenführung war für Gatow nur dank des hervorragenden Torhüters und mangels desolater Abschlüsse unserseits sehr schmeichelhaft. Die zweiten 30 Minuten waren dann wieder "teilweise klasse herausgespielt". Der Rasen machte anfangs Probleme, mit der Zeit gewöhnte sich das Team an das tiefe Grün. 
Für Max (nach England umgezogen) habe ich heute eine englische Überschrift gewählt. Ich hoffe, dir geht es gut und du hast dich gut eingewöhnt. Wie gut sind deine Sprachkenntnisse? Kannst du mir noch folgen :-) oder kannst du mir schon etwas beibringen?
Und Benedikt? Wie stehts um deine Integration in deiner neuen hessischen Gemeinde? 

Hätte ich fast vergessen: die Schallmauer von 100 Toren wurde im 10 Spiel durchbrochen. Kein schlechter Schnitt. Am Ende zählen aber nur die Punkte.     

0 Kommentare

U19: Das war UNSER Tag! Skandalöse letzte Minuten!

Reinickendorfer Füchse - SSC Teutonia 1:1 (0:0)

Schiedsrichter Imelmann vor dem Spiel
Schiedsrichter Imelmann vor dem Spiel

Ich kann mich immer noch nicht beruhigen. Dabei zähle ich mich zu den besonnenen und erfahrenen Spielbeobachtern. Die letzten Minuten der Nachspielzeit - einfach eine unfassbare Folge von Fehlentscheidungen, die unserem Team letztendlich den verdienten Sieg genommen haben. Das Wichtigste: ein Riesenkompliment an unsere Mannschaft! Sie haben heute fast fehlerfrei und mit Mann und Maus um die drei Punkte gekämpft. Einfach großartig und eine tolle Teamleistung:

mehr lesen 4 Kommentare

U13: Lazarett mit Startschwierigkeiten

SSC Teutonia - Adlershofer BC 9:0 (4:0)

Das Freitagstraining bereitete den Trainern doch einiges Kopfzerbrechen für das anstehende Spiel. Nur 7 gesunde Spieler am Start, der Rest: erkrankt oder noch in der Genesungsphase. Zum Glück gibt es Eltern, die dann doch für ihre Kinder und für Samstag ein vorzeitiges OK gaben, so dass bis auf Benjamin (Poldi) alle erschienen. Danke an euch Eltern und danke an die Kinder - das ist Teamspirit, den wir für den Rest der Saison unbedingt benötigen.
Etwas in der Umstellung umgebaut und viele Wechsel sollten das Spiel zu den geplanten drei Punkten führen. Hat auch geklappt. Zwar etwas holprig und nervös in den ersten 15 Minuten, danach dann aber das gleiche Bild wie gegen Bau Union. Wenn die ersten Tore fallen, dann kommt auch das Selbstvertrauen und die Automatismen wieder zum Tragen. Die Mannschaft hat das dann recht gut "runtergespielt". Fast jeder hat getroffen, es gab keinen Doppeltorschützen. Zeitweise machte der zentrale Tordrang die Spielvorgabe etwas kaputt, aber bei motivierten Kindern verzeihbar. Hausaufgabe sicher gemeistert - dank der Lazarett-Spieler! 

Bemerkenswert: Spielertorwart Yannick hielt die Null und Torwart Kilian glänzte mit einem Kopfballtor. Ein absolut flexibles Team. Weiter geht's zur nächsten Aufgabe, am 12.05.18 gegen SC Gatow.           

0 Kommentare

U19: Mit Geduld gegen unseren Chancentod. Hat geklappt....

SSC Teutonia - Hertha 06 3:1 (1:1)

Das Team rückt zusammen! Die Grundlage für Erfolg
Das Team rückt zusammen! Die Grundlage für Erfolg

Good-News von unserer U19. Mit viel Geduld erspielten Sie sich bei herrlichem Wetter im schönsten Stadion Spandaus und auf saftigem Grün einen verdienten Sieg im Abstiegskampf gegen Hertha 06. Tolles Wetter und tolle Voraussetzungen für ein Landesliga-A-Jugendspiel. Wo hat man das schon? Nur mein Garten ist schöner, bietet aber nicht so viel Platz. Teutonia setzte da an, wo sie in Lichtenberg aufgehört hatten. Spielbestimmend und mit Geduld sich die Chancen erarbeiten. Das lief auf dem Geläuf etwas holpriger und fehlerhafter ab, aber die Grundzüge waren oft zu erkennen:

mehr lesen 2 Kommentare

U19: Transfergerüchte: Beyer und Curgol auf Teutonias Wunschliste

Wenn man der Gerüchteküche glauben schenken darf, dann stehen zwei Top-Transfers für Teutonias U19 vor dem Abschluss. Joel Beyer und John Connor Curgol - beide aktuell vereinslos und sehr talentierte Jugendspieler aus Hakenfelde - wollen anscheinend den 2000er Kader für die Zukunft verstärken. Spielerberater Opa Beyer wird noch etwas Motivationsarbeit leisten müssen. Wir setzen auf seine Überzeugungskraft. Wenn dann noch Andre Brauer Teutonias grüne Wiese aktiv bearbeiten würde - na dann hätten wir für die nächste Saison einen tollen 2000er Kader. Wir bleiben am Ball und halten euch auf dem Laufenden. 

0 Kommentare

U19: Zu verhalten gespielt. Tore muss man wollen!

Berlin Hilalspor - SSC Teutonia 3:1 (2:1)

Schiri Micheal Frank konsequent - 100 Pfiffe in 90 Minuten
Schiri Micheal Frank konsequent - 100 Pfiffe in 90 Minuten

Eines scheint jetzt doch mal zu klappen: die Anreise zu den Auswärtsspielen. Die ersten "Selbstfahrer" luden ihre Karren voll, alle kamen irgendwann gesund und heile an, die Stunde Fahrt mit den Kumpels war sicher ein aufregender Spaßfaktor. Auch gut, denn der Teamgeist muss gestärkt werden. Und: aufgepasst im/beim Verkehr!!
Im Spiel ging es eher verhalten zur Sache. Einigen Spielern merkte man an, dass sie heute nicht in letzter Konsequenz das Spiel gewinnen wollten: im Schongang oder nur das Nötigste tun. Sicher, es gibt wichtigere Spiele und "nicht verletzen" ist bei der Kadergröße für den Rest der Saison ein relevanter Faktor:  

mehr lesen 0 Kommentare

U19: Sooo viel richtig gemacht! Wieder mal selbst besiegt.

Lichtenberg 47 - SSC Teutonia 6:3 (2:1)

Niederlagen sind immer schmerzhaft. Insbesondere, wenn man auf die Tabelle schaut. Dem Team und dem Trainerstab kann man aber keinen Vorwurf machen. Die Jungs haben überwiegend richtig guten Kombinationsfussball gespielt - taktisch alles super und im Spielaufbau fast perfekt. Es trafen heute zwei völlig unterschiedliche Spielphilosophien aufeinander. Teutonia im Flachpassspiel und über Ballbesitz und Lichtenberg vorrangig mit langen Bällen. Die Voraussetzungen bei herrlichem Sonnenschein waren ebenso unterschiedlich: Lichtenberg mit 20 Mann an Bord, Teutonia brachte es knapp auf 12 Aktivisten. Knapp deshalb, weil Heine nur nach reichlich Pillenkonsum sich zum Spiel quälen konnte. Danke Björn:         

mehr lesen 0 Kommentare