Herzlich Willkommen

Dieses ist eine private Homepage. Auf den folgenden Seiten findest du Informationen rund um unsere Jugendmannschaften - vorrangig von den Kernjahrgängen 2000 und 2005 von dem Fußballverein in Berlin-Spandau (Hakenfelde):

SSC Teutonia 1899 e.V.

(Link zur Vereinshomepage)

Geschichte schreiben: von unseren Jungs, für unsere Jungs. Jahr für Jahr, Monat für Monat, von Woche zu Woche.




Aktuelles

U15: Am Tresen war deutlich mehr los!

SSC Teutonia - SV Schmöckwitz-Eichwalde 1:0 (0:0)

Auweia. "Solche Spiele gewinnt man, weil man oben steht.", so der Don. Denn was da 70 Minuten auf dem Platz stattfand, das war nicht so schön. Also kein gutes Fußballspiel. Schmöcke kam über Einsatz, Kampf und ein offensives Pressing. Wir setzen in der Regel unser Passpiel und die Organisation entgegen. Davon war heute aber nicht viel zu sehen. Den Ball wollte kaum einer richtig haben und die Pässe - naja - Genauigkeit und Geschwindigkeit sieht bei uns normalerweise etwas anders aus.

Dafür glänzten unsere Eltern - am Verkaufstresen. Mit Feuer,  Tempo und Einsatz wurde schon früh morgens der Platz bis heute Nachmittag beackert und bedient. Dieses Mal hatten die Eltern rund um das Orga-Team Oma/Baris klar die Nase vorne. Die Niederlage stecken die Jungs aber locker weg. Sie wissen ja: am Ende werden sie vom Sieg der Erwachsenen profitieren. Ein paar Euros mehr für die Mannschaftsfahrt. Danke an alle Einsatzkräfte und auch an den "Offiziellen" vom Sportamt. Gut unterstützt, alles bereitgestellt, etwas früher dagewesen! Danke.

Ach ja. Da fand ja parallel auch noch ein Spiel statt. Schmöcke wollte unbedingt den einen Punkt, damit der Mitaufstieg gelingt. Das sollte wie gesagt über Einsatzwillen auf und neben dem Platz gelingen. Das kostete Kraft. Zum Ende der ersten Halbzeit hatten wir das Spiel ganz gut im Griff, aber Offensiv kam da nicht viel. In den zweiten 35 Minuten ein ähnliches Bild. Nur: bei Schmöcke ging am Ende fast gar nichts mehr. Sie hatten keine Auswechselspieler - die Akkus waren leer, sie stellten sich hinten rein. Sie hätten es auch fast geschafft. Wenn da nicht in der letzten Minute noch ein Eckball direkt aufs Tor geflogen wäre. Der Torwart hatte Probleme und drin war das Ding. Alle hatten sich auf das 0:0 eingestellt. Torraumszenen gab es kaum. Um so schockierender war dieser Treffer für Schmöcke. Wie gesagt: wenn es für uns um etwas gegangen wäre, dann hätten wir uns womöglich einen Gegentreffer gefangen. So scheint die Sonne weiterhin auf unser Team. Und das soll auch so bleiben. Alles hart erarbeitet und die Jungs haben es sich verdient.            

0 Kommentare

U19: Freunde fürs Leben im Abstiegskampf...

Berliner SC II - SSC Teutonia 1:2 (1:0)

Rückrundentabelle
Rückrundentabelle

...das werden die Spieler des Berliner SC und unsere Männer bestimmt nicht mehr. In den letzten Minuten gings hoch her. Tätlichkeiten auch nach dem Abpfiff - der Schiedsrichter hatte das aber alles noch einigermaßen im Blick und wird sicher einen Sonderbericht dazu anfertigen. Die ersten Minuten gehörten klar dem BSC. Mit Tempo und langen Diagonalbällen auf die schnellen Außenstürmer wurde unsere Abwehr stark unter Druck gesetzt. Bereits in der 6. Minute wurde der BSC dann auch mit der verdienten Führung belohnt. Danach war es kein ansehnliches Fußballspiel. Zweikämpfe um jeden Zentimeter, kaum spielerische Lösungsansätze, kaum Torraumszenen, alles auf Sicherheit ausgerichtet. Das galt für beide Seiten: 

mehr lesen 0 Kommentare

U15: Aufstieg amtlich! Ein Vorgeschmack auf die Bezirksliga

Testspiel: SSC Teutonia - BSV 1892 5:0 (3:0)

Unsere Nr. 1: Schiri Wurzbacher souverän!
Unsere Nr. 1: Schiri Wurzbacher souverän!

Spielfrei - und dennoch sorgt dieser Spieltag dafür, dass wir rein rechnerisch die Rückkehr in die Bezirksliga vorzeitig geschafft haben. Glückwunsch, Jungs - und an das gesamte Funktionsteam! Selbstverständlich auch an die Fangemeinde, die stetig wächst. Mit "Kiwi" Schröder und "Peti" Schmidt freuen wir uns über neue Unterstützer für den Jugend-/Kinderfußball. Vielen Dank. In Zingst wird jetzt keiner verhungern. Hunger hat unser Team fast immer. Auch auf den Ball, auf das Spiel, auf die kommende Saison. Einen Vorgeschmack gabs heute im Testspiel gegen BSV1892:  

mehr lesen 0 Kommentare

U19: Gerechte Punkteteilung. Konkurrenz holt Dreier!

SSC Teutonia - TSV Rudow 1:1 (1:1)

Abstiegskampf bis zum letzten Spieltag! Unser Team hatte es heute mit einem direkten Mitkonkurrenten zu tun: TSV Rudow - gerade mal einen Zähler mehr auf dem Konto. Demzufolge wurde ein Gespann um Schiedsrichter Soto angesetzt. Sie hatten das weitestgehend sehr faire Spiel gut im Griff. Viele Zuschauer, erstmals auch eine Liv-Stream von Berlinkick und Sonne, Sonne, Sonne. Teutonia konnte auf den vollen Kader zurückgreifen. Moy war nach einer dreiwöchigen Pause auch wieder dabei. Rudow begann druckvoller im 3-4-3: viele Diagonalbälle auf die Außenbahnen und dann mit Tempo ins Zentrum:    

mehr lesen 0 Kommentare

U15: Schwere Geburt gegen tapfere Adlershofer

SV Chemie Adlershof - SSC Teutonia 0:2 (0:0)

Vorab wünschen wir allen Verletzten eine gute Besserung: nicht nur unser Noah sondern auch bei den Chemielern gab es nachhaltige Blessuren. Diese nicht resultierend aus einem unfairem Spiel - ganz und gar nicht - einfach unglückliche Zweikämpfe. Der Beginn war dann alles andere als unglücklich. Sehr behäbig und unkonzentriert gingen wir insbesondere im Defensivverhalten ans Werk. Die Folge: unnötige Abschlusssituationen für die Adlershofer. Unser Offensive verbiss sich am gegnerischen Bollwerk, ließ gute Gelegenheiten liegen und wollte eher mit dem Kopf durch die Wand - und die Wand war immer in der Mitte. Nach 20 Minuten kam die Ordnung wieder ins Spiel, der Ball lief besser. Über ein Tor durfte bis zur Halbzeit keiner Jubeln. Nach dem Wechsel die entscheidende Umstellung in der Offensive: deutlich breiter, also eher ein 4-3-3 und schon klappte es. Insbesondere das 0:2 war klassisch in dieser Formation herausgespielt: rechts vorne angespielt, Seitenwechsel übers Zentrum, Phelan mit einem genialen Pass in die Schnittstelle, so dass Ismail mit Tempo von links kommend nur noch einschieben brauchte. Die Adlershofer versuchten es immer weiter und gaben nie auf. Für den Anschlusstreffer reichte es dann doch nicht: Yannick, Emre, Erik, Manfred, Marvin, Hubert und die für Noah reaktivierte Torwartlegende "Dorde" hielten defensiv den Laden zusammen.  In der nächsten Woche wären wir spielfrei. Stattdessen haben wir den BSV 1892 zu Gast. Ein Testspielgegner aus der Bezirksliga und ein kleiner Vorgeschmack auf die kommende Saison.      

0 Kommentare