Herzlich Willkommen

Dieses ist eine private Homepage.
Auf den folgenden Seiten findest du Informationen rund um unsere Fußballjugendmannschaften -
vorrangig von
den Kernjahrgängen 2000 und 2005. Unser Verein:

SSC Teutonia 1899 e.V.

Unsere Heimat: Berlin-Spandau (Hakenfelde)



Aktuelles

geschichten schreiben: von unseren jungs, für unsere jungs. jahr für jahr, monat für monat, von woche zu woche. und los geht es....


... lade FuPa Widget ...
SSC Teutonia auf FuPa

berichte

Spielfreude pur! Erneut tolle Vorstellung gegen Landesligisten

SSC teutonia - Hertha 03 zehlendorf III 6:1 (1:0)

Früher freute ich mich immer auf die tollen Wochenendserien wie "Manni, der Libero" oder "Enterprise". Das "musste" man sehen. Heute - mehr als 40 Jahre später - ist es unsere Mannschaft, die ich am Wochenende "sehen muss". Pure Spielfreude, ein engagiertes Team, klasse Spielzüge, schnelle Ballzirkulationen und immer mit dem Bemühen, die Situationen aufzulösen und dann ein Tor erzielen zu wollen. Nichts Langweiliges. Oft kreativ und auch mal mit neuen Ideen. Intuitiv halt. Heute war wieder so ein Spiel. Für Fußballsachverständige herrlich anzusehen. Die Zehlendorfer - technisch versiert - kamen von der ersten Minute an unter Druck. Ein schnelles Spiel. Nach 10 Minuten hatten wir das Spiel im Griff. Mit der Torausbeute war es noch nicht so gut bestellt, trotz toll vorgetragener Angriffe. Beim "letzten" Ball fehlten immer ein paar Zentimeter. Mit Beginn der zweiten 40 Minuten packte Teutonia noch ein Schippe drauf. Wieder klasse Kombinationen, die am Ende auch mit einem Torerfolg abgeschlossen wurden. Alle Spieler sind heute uneingeschränkt zu loben. Jeder hatte Spielfreude. Das merkte man. Und so ist das Ergebnis mehr als verdient. Selbst unsere Sponsoren Manni und Tilo kamen pünktlich und teilten die Freude. Die "asiatische Nacht" mit Trainer Lilge überstanden sie dieses Mal besser.
Couchzeit. Was ich heute noch im TV schaue? "Maksi, der Libero" oder die neue Staffel "Star Trek - Die spielfreudigen Kerle". Alles andere wäre "Quatsch" (Zitat Lilge).     

2 Kommentare

Ohne 8 und zwei zu viel! Jetzt wirds eng. Kähne der Elferkiller!

Frohnauer SC III -SSC Teutonia 2:12 (0:4)

Der Kader schrumpft. Verletzungen, Impfungen oder sonstige Gründe führen aktuell zu einer Spielerknappheit. Nur zwei Wechselspieler - das ist  bei uns eine Ausnahme. Heute kamen leider wieder ein paar hinzu: Schlüter verstauchte sich beim Warm-up den Daumen, El Dayekh bekam ordentlich einen auf den Oberschenkel (Prellung), Achterberg landete im Zweikampf auf dem Rücken und Huthmann quälte sich mit Rückschmerzen aufs Feld. Bei den Jungs kann man das Fehlen verstehen. Aber warum Thilo aus dem Sponsorenteam wie angekündigt es heute nicht geschafft hat, das bleibt uns ein Rätsel. Dieses Rätsel kann nur Trainer Lilge auflösen. Auf der anderen Seite brachte der Frohnauer SC weit mehr als 20 Spieler aufs morgendliche Sonntagsparkett. Aushilfen aus den oberen Mannschaften erweiterten den Kader. Das machte das erwartete "leichte" Spiel etwas schwerer.  Nun ja. Besonders klug haben wir uns gegen die 6er-Kette dann auch nicht angestellt. Und die Hälfte der "Körperspannung" lag noch im Bett. 9 Uhr Sonntagmorgen auswärts. Diese Zeit gehört nicht zum "normalen" Wochenende. In Hälfte zwei flutschte es etwas besser. Nichtsdestotrotz ärgerten uns die beiden Gegentreffer. Zu lasch und gerade beim Elfmeter sah man den mangelnden Fokus sehr deutlich. Kähne parierte heute seinen zweiten Elfmeter großartig, 5 Frohnauer laufen nach, 10 Teutonen schauen zu, Frohnau macht den Treffer im Nachschuss. Am Ende war es dann doch deutlich. Dewitz 5x, Uhl 3x, Ackerschweski 2x sowie Huthmann und Sener brachten den Ball ins gegnerische Netz. Wunden lecken, Antikörper bilden, stabil bleiben und erkennen, das wir aktuell jeden brauchen. Das ist die Aufgabe für die nächsten Tage. Einen wunderschönen Wochenanfang.          

1 Kommentare

Großartige Leistung für großartige Sponsoren! Pasic verletzt!

SSC Teutonia - JFC berlin 8:2 (4:1)

"Thilo" (2.v.L.) und "Manni" (2.v.R.) - die Trikotsponsoren
"Thilo" (2.v.L.) und "Manni" (2.v.R.) - die Trikotsponsoren

Der tolle Spielnachmittag wurde leider durch eine unglückliche Verletzung von Pasic getrübt (Sturz im Zweikampf): Hand gebrochen. Die Operation steht heute noch an. Gute Besserung Dorde. Das gesamte Team sehnt sich nach einem schnellen Comeback und einem "Dorde mit bester Gesundheit". Zum Spiel:

Respekt Männer! Eine absolut klasse Leistung als würdiger Rahmen für den Sponsorentag. Vielleicht haben ja die neuen Trikots nochmal 20% Leistungssteigerung bewirkt. Jedenfalls ein sehenswertes Spiel mit viel Tempo gegen einen Gegner, dessen Jahrgänge für mich in Berlin mit zu den am besten ausgebildeten gehören: JFC Berlin. Vorab aber erstmal ein herzliches Dankeschön an Tilo und Manni für den neuen Trikotsatz. Möge dieser die 20% Mehrleistung in den nächsten Monaten in sich tragen und uns in den Spielen zu Höchstformen treiben:    

mehr lesen 0 Kommentare

Schlapper Beginn, stärkeres Ende!

SSC Teutonia - SC Siemensstadt 10:0 (4:0)

Gute Stimmung beim Auslaufen
Gute Stimmung beim Auslaufen

Samstagmorgen 9 Uhr. Alle Versuche, die Internetverbindungen an der polnischen Ostsee zu sabotieren, scheiterten. Trainer Lilge fand im Wochenendurlaub einfach keine Ruhe. Der Trainer-Chat ratterte. "Joe Dalton" regt sich einfach zu viel auf. Zum Glück hat er Brüder.  Und einen Mannschaftskern, auf den man sich verlassen kann. Sie wollen nicht immer und nicht zu jeder Zeit, aber irgendwann nervt sie ihr eigenes Spiel, wenn es nicht richtig läuft. Kopf einschalten und Spieldisziplin finden. So auch heute:

mehr lesen 0 Kommentare

Gelungener Saisonauftakt ohne Spannungsbogen

1. FC Wilmersdorf II - SSC teutonia 0:6 (0:2)

Entspannter Halbzeitsnack nach 40 Minuten "Schongang"
Entspannter Halbzeitsnack nach 40 Minuten "Schongang"

Wir kannten uns. Aus dem Testspiel vor zwei Wochen. Eine sehr nette Truppe - die Wilmersdorfer. Nett blieb es, es wurden aber deutlich weniger Tore. Natürlich gaben die Wilmersdorfer heute 20% mehr und fast natürlich und nicht gewünscht gab unser Team 20% weniger. Wer will es ihnen verdenken?! Man passt sich irgendwann dem Spiel des Gegners an. Dennoch gab es zu viele Szenen, die wir lappsig verdaddelten oder im Passspiel viel zu ungenau lösten. Und es fehlte an Körperspannung:   

mehr lesen 0 Kommentare

Een kleener Dämpfer und ne Menge kaputter Zehen.

SSC Teutonia - Charlottenburg-Wilmersdorf 1:3 (0:0)

Ein intensiver Nachmittag. Bei einigen Spielern bemerkte man eine geistige und physische Müdigkeit. Das Fehlen von Ackerschewski und Uhl machten die Situation insbesondere bei diesem Spiel und unserem kleinen Kader nicht besser. 
Ich habe viele Füße gesehen. Vor und nach dem Spiel. Kaum ein Zeh ohne Blase sowie ein paar Zehen, bei denen die Fußnägel nicht mehr fest saßen! Ich möchte das mal zum Anlass nehmen, um auf das richtige Schuhwerk hinzuweisen. Nicht die Marke oder der hippige Schuh sollte eure Auswahl leiten, sondern die Dinger, die richtig passen!. Insbesondere im vorderen Fußbereich gibt es einige Unterschiede. Einige Marken sind etwas breiter und andere wiederum eng geschnitten. Lasst euch beraten und drückt nicht nur beim großen Zeh, sondern auch am kleinen Zeh. Zum Spiel:    

mehr lesen 1 Kommentare

Ökonomie im Fußball! Die erste Fahrstunde!!

SSC teutonia - BW Hohen-neuendorf 7:2 (0:1)

Huthmann setzt Wendepunkt zum Ausgleich und wird gefeiert
Huthmann setzt Wendepunkt zum Ausgleich und wird gefeiert

Es ist etwas schwierig eine fast immer wollende Mannschaft in den Flow von "mal ruhig den Ball laufen lassen" zu bringen. Runter vom Gaspedal und die Beine auslaufen. Das war unbedingt notwendig! Einige Spieler klagten nach bereits 4 Stunden abgeleisteten Sport in der Schule über Schlaffheit und müde Beine. Bei anderen traten Ermüdungen in den Gelenken auf. Was tun? Unbedingt ökonomisch Fußball spielen und auf Verletzungsgefahren und Überbelastungen achten. Und auch das schaffte das Team in den ersten 40 Minuten: im 5 Gang bei niedrigen Drehzahlen die Rasenstraßen abklappern und den Motor sicher ins Ziel bringen:       

mehr lesen 0 Kommentare

Wer fängt den 7er? Rest gut gemeistert!

SSC Teutonia - FC Hennigsdorf 98 3:1 (2:1)

Die Einheit hat sich gelohnt. Zu Gast unser Nachbar aus Brandenburg, der FC Hennigsdorf 98, ansässig in der Landesklasse Ost, vergleichbar mit unserer Landesliga. Ein starker Anfang wurde durch zwei Tore von Pasic nach einer Ecke  und durch Uhl mit einem sehenswertem Fernschuss (mit schwachem Fuß!!) frühzeitig belohnt. Die Hennigsdorfer erwiesen sich als sehr robust in der Defensive und schnell in der Offensive. Der Hennigsdorfer Stürmer mit der Nummer 7 zeigte ein ums andere Mal seine Schnelligkeit mit Ball und überraschte unsere zuguckende Defensive. Der Gegentreffer war verdient und gleichzeitig auch ein Gedankenanstoß für zu frühe Gelassenheit. Die Hennigsdorfer ließen uns spielen und wenn wir etwas mehr Zielstrebigkeit und Antizipation in einigen Offensivaktionen gehabt hätten, dann wären auch mehr Treffer gefallen.  So arbeiten die Jungs die 80 Minuten ab und man fragte sich defensiv nur: wer fängt den gegnerischen 7er ein? Dewitz und Pasic hätten das nach eigenen Aussagen locker geschafft. Sie mussten aber andere Spielflächen bearbeiten. Stefanov und Preuß hatten dann aber in der zweiten Halbzeit das "Doppeln" richtig gut drauf. Erwähnen möchte ich heute unsere Neuzugänge Denis und Muhammed, die langsam aber Stück für Stück die Spielmuster erlernen, um das Team jederzeit unterstützen zu können. "Bravo Muhammed und bravo Denis". Am Donnerstag geht unsere "Brandenburg-Woche" weiter. Um 18 Uhr begrüßen wir BW Hohen-Neuendorf zu einem freundlichem Freundschaftsspiel. 

Und nun geht alle pennen. Schule hat wieder angefangen!!! Du auch Andrew!!!!  

0 Kommentare