Herzlich Willkommen

Dieses ist eine private Homepage.
Auf den folgenden Seiten findest du Informationen rund um unsere Fußballjugendmannschaften -
vorrangig von
den Kernjahrgängen 2000 und 2005. Unser Verein:

SSC Teutonia 1899 e.V.

Unsere Heimat: Berlin-Spandau (Hakenfelde)



Aktuelles

Geschichte schreiben: von unseren Jungs, für unsere Jungs. Jahr für Jahr, Monat für Monat, von Woche zu Woche.

U17: Kopfbälle erlaubt! Der letzte Strohhalm.

SSC Teutonia - SC Siemensstadt 4:4 (2:1)

"Gut leben und gut ernähren!". Das Motto von Trainer Lilge
"Gut leben und gut ernähren!". Das Motto von Trainer Lilge

Gut gespielt und doch nur Remis. Heute gegen Siemensstadt ging es um die fast letzte Chance, doch noch in der Rückserie in der Aufstiegsstaffel mitzuspielen. Der Dreier war für beide Mannschaften das Ziel.
Es wurde wieder so ein Spiel, wo man nur kopfschüttelnd und unverständlich in den Himmel guckt. Unsere Jungs haben es gut gemacht. Der frühe Rückstand  - ein Tor aus dem Nichts, der Ball sprang unserem Torwart durch die Hosenträger - wurde nach 13 Minuten egalisiert. Bis zur Pause konnte unser Team per Elfmeter sogar die verdiente Pausenführung für sich verbuchen. Bis dahin sah alles recht souverän aus:       

mehr lesen 0 Kommentare

U15: Aus der Hand gegeben!

SSC Teutonia - Lichtenberg 47 1:2 (1:0)

Bitter, bitter. Nach einer überlegen geführten ersten Halbzeit haben wir das Spiel leider noch aus der Hand geben müssen. Ein nicht regelkonformer Handelfmeter sowie ein Sonntagsschuss kurz vor Schluss ließen die Lichtenberger jubeln. Der Respekt war spielbestimmend. Zwei Stunden vor Spielbeginn standen 30 Rot-Weiße bei uns auf dem Platz! Vorbereitung - sie wussten, was wir können, wenn wir es denn umgesetzt kriegen.
Die Lichtenberger starteten verhalten. Wir machten das Spiel. Es brannte nix an - wir waren völlig überlegen. In der 29. Minute wurden wir für die Bemühungen auch belohnt. Patrick machte nach Balleroberung von Phelan das 1:0. Was in der zweiten Halbzeit kommen wird, das war uns grundsätzlich schon klar:   

mehr lesen 0 Kommentare

U15: Ein nerviges Geduldsspiel!

NFC - SSC Teutonia 0:4 (0:0)

Es lief anders als gewollt. Eine leichte Vorahnung hatten wir schon. Nach dem tollen Pokalspiel gegen JFC stand heute ein Gegner aus der unteren Tabellenregion auf dem Platz. Wird der Schwung mitgenommen oder verfallen wir wieder in alte Muster? Letzteres war der Fall - zumindest galt dieses für die ersten 35 Minuten. Viel zu schnörkelig, falsche und ungenaue Bälle auf dem nassen Rasen und nur drei Torabschlüsse, obwohl wir die ganze Zeit das Spiel machten. Angesprochen wurde alles. Was raus kam, das waren individuelle Interpretationen davon.
In der Pause platzte Trainer Lilge dann auch der Kragen. Ein seltenes Ereignis, es musste aber sein.
Fortan wurden die Bälle genauer in den Fuss gespielt, die Mannschaft näherte sich der Führung von Minute zu Minute. Wir mussten dann aber doch bis zur 58. Minute warten. Ein Doppelschlag, Dorde legte für Geburtstagskind Lars zum 0:1 auf, den nächsten machte er kurz danach selber. Phelan und Anton drehten das Ergebnis mehr als verdient noch etwas höher. Eine unnötig schwere Geburt. Solche 35 Minuten wie in der ersten Halbzeit darf man sich in der nächsten Woche gegen Spitzenreiter Lichtenberg nicht erlauben. 

0 Kommentare

U15 Pokal: Ein klasse Jugendspiel!! Toller Pokalfight

SSC Teutonia - JFC 1:3 (0:2)

Gegen eines der besten Teams in Berlin in dieser Altersklasse - was für eine Herausforderung im Pokal! JFC zu Gast in Hakenfelde. Was wir dann zu sehen bekamen, erfüllte alle Erwartungen. Gespickt mit einer Nationalspielerin und mit Spielern von Nummer 1 bis zur Nummer 20, die alle top ausgebildet sind und seit Jahren auf höchsten Niveau zusammenspielen: das ist das Team vom JFC. Bisher marschierten sie unangefochten durch die Landesliga und lassen in Testspielen auch deutlich höherklassige Teams schlecht aussehen.  Heute, ja, so der Trainer, hat er gegen die stärkste Mannschaft in diesem Jahr gespielt. Damit meinte er unser Team:

mehr lesen 0 Kommentare

U15: Update: Votings für unser "Projekt" gesucht!

Sensationelles Voting-Finale. Danke an alle Unterstützer!!

Das war spannend!! Und - es hat geklappt. Wir bekommen die finanzielle Unterstützung der Sparkasse!

Montagabend am 30.10. um 23:59 Uhr endete das Voting. 223 Projekte standen zur Auswahl. Die TOP 100 kommen in den Genuss von 1.000 Euro von der Berliner Sparkasse. Mit 367 Stimmen landeten wir noch sensationell auf dem 12. Platz. Dabei sah es Samstagvormittag noch sehr ernüchternd aus. Platz 110 mit 167 Stimmen, von denen wir anfangs glaubten, die werden reichen. Aufgeben? Niemals! Das Wochenende und bis die Abendstunden des Montags hinein verbrachten ganz viele unserer Eltern- und die Freundesschar mit "Stimmenfang". Sensationelle 200 Votings wurden so noch ergattert!! Jeder telefonierte, teilte, kämpfte, fummelte am Handy rum und überlegte: wen gibt es denn noch? Ohne Facebook und Twitter etc. wurde so der Sack zu gemacht.
Das war mal eine Mannschaftsleistung!! Super gemacht und nochmal Dankeschön an ALLE und vor allem an die Berliner Sparkasse für diese Aktion.

Persönliche Anmerkung: im Wettbewerb standen auch diverse Schulen bzw. Fördervereine, was mich ein wenig irritierte und gegen die man stimmenseitig kaum Chancen hat. Schlimm genug, dass es Fördervereine für staatliche Institutionen geben muss. Die Schulen sollen top sein und hier werden m.E. Pflichten/Investitionen aus Steuergeldern nicht ausreichend nachgekommen. Ich habe hier tolle Projekte/Vereine/Aktivitäten gesehen, die jetzt nicht in den Genuss dieser Aktion kommen (Platz 101++). Schade, schade....ich hätte es denen viel mehr gegönnt.

mehr lesen 0 Kommentare

U15: Testspiel - viel probiert und viel Spielzeit

SSC Teutonia - Brandenburger SC Süd 05 6:2 (4:0)

Spielfrei - die Liga musste heute ohne uns auskommen. Nach dem spektakulären und erfolgreichen Pokalspieltag unter der Woche sollte heute im Testspiel gegen den BSC Süd 05 (Stadt Brandenburg) einiges ausprobiert und fehlende Spielzeiten nachgeholt werden. Vier Aufstellungsblöcke prägten das Spielgeschehen. Die ersten beiden Blöcke machten ihre Sache sehr ordentlich. Die Halbzeitführung von 4:0 ging in Ordnung. Danach kam etwas Selbstgefälligkeit und Überheblichkeit ins Spiel - auch der Aufstellung geschuldet. Zwei Gegentore innerhalb kürzester Zeit waren die Folge. In den letzten 15 Minuten wirkten die BSCler etwas müder. Zweimal gingen die Bälle noch ins Netz, das Spiel wurde deutlich leichter.
Erkenntnisse? Ja, ein paar. Einige Spieler zeigten sich gut. Aber die Aufforderung mit 100% zu starten und mit den gewünschten 2-3 Kontakten zu spielen - da gibts noch Verbesserungspotential.
Die Torschützen: Patrick (3x), Firas (2x), Collin.
Ein herzliches Dankeschön an die weit angereisten Brandenburger. Sie hatten ihre Chancen - aber vor allem: sie waren nett, sehr sportlich und eine gute Truppe. Dank auch an Stephan als Schiedsrichter und an Paul für seine Aushilfstätigkeit im Tor. Zu Oma und Baris brauchen wir nix mehr sagen. Mir fallen dazu auch nicht mehr die richtigen Worte ein. Halt ein sensationelles Funktions- und Betreuerteam! Es macht einfach Spaß mit euch.

Unserem auswärts weilenden Trainer Lilge wünschen wir noch ein herrliches Wochenende in Swinemünde - mit vielen kulturellen Höhepunkten, viel frischer Seeluft für seine schwächelnden Bronchien und Essen vom Feinsten.

 "Selter ausverkauft!" - so wird's in der nächsten Woche in den polnischen Märkten hängen.

0 Kommentare

U15: Toller Pokalabend! Die zwei Gesichter.

SSC Teutonia - VFB Berlin 1911 2:1 (0:1)

Na das war doch mal etwas für die Zuschauer! Mittwochabend, ein Flutlichtspiel, Pokalflair und Emotionen mit einem Spannungsbogen, der kurz vor Abpfiff seinen Höhepunkt erreichte. Wir sahen zwei tolle Mannschaften, guten Fußball und Mentalitäten, die sich in den beiden Halbzeiten unterschiedlicher nicht hätten zeigen können. Hauptsächlich lag es wieder mal an unserer "Starteinstellung". Unser Team verließ sich anfangs auf ihr "vermeintliches Können", ohne dabei Zweikämpfe gewinnen zu wollen, Bälle zu erlaufen und der Versuch, mit 70% Leistungsbereitschaft das Ding irgendwie über die Bühne zu bringen. Fehlanzeige. VFB Berlin dominierte die erste Halbzeit. Wir konnten mit der minimalistischen Einstellung kaum offensiv etwas gestalten. Die Bälle sprangen weg oder gingen leicht verloren, während VFB Berlin uns spielereich mit ihrem geradlinigen und bissigem Spiel immer wieder "stresste".  Das 0:1 (28./ein Fernschuss) war fast eine logische Folge, da in dieser Situation nicht gedankenschnell genug und mit zu geringer Einsatzbereitschaft die Gegner einfach laufen gelassen wurden.

Nun gut - oder auch nicht. Die alten Muster waren wieder da. Zum Glück wissen die Jungs um ihre Defizite in diesem Punkt. Sie haben es in dieser Saison öfter erleben müssen bzw. selber erzeugt. Und oh Wunder  - nach einer eindringlichen und herausfordernden Ansprache von Trainer Lilge - lief das Ding in den zweiten 35 Minuten in eine ganz andere Richtung. In die richtige Richtung! Wir drückten VFB Berlin 35 Minuten in die eigene Hälfte. Sie kamen nur zwei, drei mal durch Standards in unseren 16er. Unsere Jungs gingen allmählich auf die 100%, Emre, Niklas und Hubert "fraßen" defensiv alles weg. Nur ein Tor fiel nicht, trotz guter Gelegenheiten. VFB Berlin stand hinten auch gut. Mann gegen Mann ging da nicht viel. Erst in der 60. Minute gelang Phelan durch eine tollen Diagonalpass von Dorde der Ausgleichstreffer. Da ging noch was, oder?! Sie legten nochmal eine Schippe drauf, die Zeit lief davon. Auf der Bank wurden schon die möglichen Elfmeterschützen begutachtet. Dann nochmal ein guter Moment von Dorde, Patrick bekommt den Ball, "tanzt" vorm Gegenspieler und dem Torwart - wird das was? Ja, es wurde was. Das Ding war drin. Frenetischer Jubel! Ein Pulk voller Emotionen. Das war ein schöner Moment fürs Team. Nico rannte ebenfalls und verbotener Weise wie ein hüpfendes Känguru übern Platz. Ermahnungen erwiderte er frech mit: "Ich freue mich, ich darf mich freuen!". Ja, das darfst du, aber bitte hinter der Barriere oder du wirst beim nächsten Spiel an Ketten gelegt. Ein toller Fussballabend mit einem Happy-End, so wie man sich das bei einem Pokalspiel wünscht. Die Zuschauer fanden es bestimmt auch spannend.

Respekt auch nochmal an den VFB Berlin. Eine toll spielende, quirlige, laufstarke und kompakt agierende Mannschaft. Die Jungs werden weit kommen, wenn sie so weiter machen.  
An unser Team: Glückwunsch und toll den Schalter umgelegt! Und bitte, bitte, bitte, bitte reißt euch zukünftig von der ersten Minute an zusammen und lauft nicht immer erst dem Spiel hinterher. Das ist rein eure Entscheidung. DANKE! Ein besonderer Dank geht an Sandro, der 1 Minute vor Spielbeginn als Spieler für unseren verletzten Torwart einspringen musste und das hervorragend meisterte. Trotz seiner 1,50m ein wahrlich Großer, wenn es um das Mitspielen geht. So lieben wir es.   

0 Kommentare

U17: Da isser! Dem Licht gefolgt!

Besiktas JK Berlin - SSC Teutonia 2:6

Es ist vollbracht. Der erste Sieg unserer neu strukturierten B-Jugend steht auf dem Zettel. Die Jungs haben es sich mehr als verdient! Bewundernswert, wie die Jungherren mit Motivation und Spaß auch an dieses Spiel herangegangen sind. Sich ständig auf das nächste Spiel freuen und jede Woche ein Stück besser werden. Einfach eine tolle Moral und eine tolle Disziplin. Wir ALLE freuen uns für euch!
Vielleicht waren es auch die neuen Impulse von Baris und Stephan, die das heute stark reduzierte Trainerteam ersetzten. Euch ein riesiges "Dankeschön"!
Emre und Mike bauten eine tolle 6er-Reihe, Rahim lenkte als überragender Libero das Spiel und alle anderen folgten dem Spirit der Mannschaft mit hoher Einsatzbereitschaft.   

Je dunkler die Jahreszeit, um so mehr Licht bringt das Team! Haltet die Strahlung hoch. Diese hier ist gesund!    

0 Kommentare