"Wie Flasche leer". Am Ende hat´s gereicht!

Fa. Engelhardt lässt das Team leuchten
Fa. Engelhardt lässt das Team leuchten

BW  Mahlsorf-Waldesruh  - SSC Teutonia 1:2 (1:0)

Schnell abhaken, nicht mehr drüber sprechen und sich über die drei Punkte freuen. Das Auftaktspiel nach der kurzen Herbstpause war einfach ein Grottenkick. Das müssen wir als Spielresultat als erstes festhalten.
Die Umstände stimmten uns schon ein wenig skeptisch. Genau 11 Mann standen für das Spiel zur Verfügung. Also ohne Neune. Und dann erstmals auf einem Rasenplatz?! Welche Auswirkungen hatte die Trainingspause? Wie stark ist Mahsldorf  trotz der unteren Tabellenposition wirklich? Mit strahlenden neue Shirts gings zum Warmmachen:    

Christian Engelhardt machte sein erstes Versprechen wahr. Erst Leistung, dann Lohn. Und bis dato haben es sich die Jungs auch verdient. Danke Christian. Anscheinend waren aber in den Shirts irgendwie Valium-Einlagen eingenäht worden. Ohne Biss und Körperspannung ließ sich die Mannschaft in der ersten Halbzeit die Sonne auf den Kopf scheinen. Wir zählten teilweise nur 7 aktive Spieler. Nichts klappte. Die Bälle versprangen, die Zweikämpfe wurden fast alle verloren usw.. Ein reines Showlaufen für die Galerie. Das geht so nicht!! Rasenspiele auf diesem Boden sind Spiele für "Kämpferherzen". Leider hatte Trainer Höche keine Wechselmöglichkeiten. Ansonsten wäre schon frühzeitig ein Signal ans Team gekommen. Und wenn es schon nicht läuft, dann muss man nur noch auf einen Fehler warten. Und so war es dann auch. Eine Chance für Mahlsdorf und das 0:1. Das war die erste von zwei Chancen für den Gegner im gesamten Spiel. Aber wir brachten genau so wenig zu Stande.      

Nach der Pause - es war mittlerweile 11 Uhr durch, und damit "Ferien-Aufstehzeit" - lief es endlich etwas besser. 10 gute Minuten reichten, um das Spiel zu drehen. Der Trainer hatte auf Dreierkette umgestellt. Endlich mal der erste Seitenwechsel (Festim) und Mika konnte ausgleichen. Kurz danach eine Ecke, Dennis setzte sich durch und drosch den Ball unter die Latte. Das Signal! Endlich feuerte sich das Team an. Spielerisch erwarteten wir heute nicht mehr viel. Nur das Ding nach Hause schaukeln und absichern. Vorne wurde Philip zu oft alleine gelassen. Die Durchschlagskraft fehlte einfach. Am Ende reichte es. Zum Glück! Auch mit 10 Mann (Leon musste wegen Nachtretens vorzeitig den Platz verlassen). Das Spiel hätte auch anders ausgehen können. 
Manchmal gibt es schlechte Tage. Bei einigen Spielern war heute so einer. Abhaken! Ich kann nur an die Einsatzbereitschaft und den Willen appelieren. Der muss da sein. Dazu gehört auch ein ausreichender Schlaf vor dem Spieltag. Findet den Rhythmus. Dann läuft es wieder besser.      

Für die Muttis und Vatis war es ein schöner Vormittag. Herrlicher Sonnenschein, eine tolle Anlage im Grünen, ausreichend Kaffee, Gebäck und Brötchen sowie die Gewissheit, dass ihre Kinder nicht an einer Spielekonsole rumhängen.

Aufstellung:

Momo - Connor, Andre, Dennis, Björn - Festim, Enis, Justin, Leon - Mika, Philip

Tore:

1:0 N.N (16.); 1:1 Mika (41.); 1:2 Dennis (45.) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Björn (Sonntag, 02 November 2014 14:28)

    Das war schon ne Zitterpartie,aber Jungs das nächste Spiel kommt und da müssen wir wieder von Anfang an wach sein.


    Mal wieder ein guter Bericht Poldi