Tolle Leistung. Ein motivierendes "Pokal-Aus"  

3. Pokalrunde: SSC Teutonia - Viktoria Lichterfelde 0:2 (0:1)

Chapeau! Oder "Hut ab" vor der Leistung unseres Teams. Das heutige Ausscheiden aus dem Pokal ist für uns keine Schande. Nein, es ist ein absoluter Achtungserfolg für das Team. 

Leider wird es auch nichts mit unserem geträumten Spandauer Pokalendspiel. Staaken musste in dieser Runde auch die Segel nach Elfmeterschießen streichen. Dennoch weiterhin viel Erfolg für euch. 

Unser Gegner Viktoria gewann verdient und zeigte, wie man auf technisch höchstem Niveau schnellen und modernen Fußball spielt. Klar, sie trainieren das auch schon einige Jahre länger und die Abläufe sitzen. Bei der Spielerauswahl kann Viktoria auch auf deutlich mehr Möglichkeiten zurückgreifen. Um so höher ist unsere Leistung und der Entwicklungsstand zu bewerten. Taktisch gut gegengehalten und kaum Chancen zugelassen.    

Ja, unsere Sicherheit im schnellen Spielaufbau ist noch nicht so ausgeprägt und es gibt Defizite bei den technischen Fertigkeiten. Unser Team hat dieses aber in hervorragender Manier durch taktische Disziplin und vor allem durch eine absolut starke Laufleistung gut kompensieren können. Und das über die ganze Spielzeit! Das frühe 0:1 in der 5. Minute störte uns wenig. Wir hatten nichts zu verlieren.  Das Team ackerte und versuchte die Räume dicht zu halten. Viktoria bestimmte das Spiel, kam aber auch nicht mehr klar zum Abschluss.  Das höherklassige Zweikampfverhalten war anders und musste auch erst mal angenommen werden. Das dauerte etwas. Ab und zu übten wir "ungeübt" Konterspiel.
In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Ich sah uns noch etwas stärker als in Halbzeit 1. Der Druck auf die gegnerischen Aufbauspieler war größer. Das 0:2 fiel wieder in der 5. Minute nach Anpfiff. Nach einer Ecke rutschte der Ball zu einem freistehendem Stürmer durch. Kann passieren. Unsere Jungs probierten es aber immer weiter und gaben nicht auf. Tolle Einstellung. Leider nicht von Erfolg gekrönt. Macht nichts. Viktoria hatte sich das sicher leichter vorgestellt. Eine bessere Trainingseinheit hätten wir nicht haben können.

Das Team muss jetzt diesen Biss der letzten 20 Minuten und diese Disziplin mit in die kommenden und schweren Liga-Spiele mitnehmen. Dann geht auch was. Tempo und Einsatzbereitschaft ist jetzt alles! Dann klappt auch irgendwann das Kombinationsspiel sicherer.

Wir sind frohen Mutes. Haut rein Jungs und habt wieder so viel Spaß und Ehrgeiz wie heute. Trainer Höche verriet am Rande die nächsten Trainingsschwerpunkte. Diese werden euch garantiert im Spiel weiterbringen. Bleibt am Ball. Wie ihr heute gesehen habt, ist der Abstand zur Spitze in Berlin nicht allzu groß. Seid bereit für Entwicklung. Und seid stolz. Respekt und Anerkennung haben euch jedenfalls alle Zuschauer zugesprochen!! Ohne Ausnahme.     

Aufstellung:

Momo - Connor, Dennis, Andre, Björn - Jan-Felix - Festim, Enis (David),  Julian (Justin), Mika (Leon)- Keanu (Philip)

Tore:

0:1 N.N (5.); 0:2 N.N (40.)

Spieler des Tages:

Friedrich Willfried Mehrdavon

Kommentar schreiben

Kommentare: 0