Wieder ein anderes Gesicht. Wichtiger Auswärtssieg!

Berliner Amateure - SSC Teutonia 0:1 (0:0)

Ja, so geht's auch. Das war die richtige Antwort der Mannschaft auf des letzte Spiel. Einsatz, Moral und Kampfgeist waren wieder da. Das Spiel hätten wir aufgrund der Chancen mit mind. 3 Toren höher gewinnen müssen. Aber der Ball wollte einfach nicht ins Netz. Um so richtiger war es, dass die Mannschaft auf "Erzwingungsmodus" umschaltete und sich letztendlich belohnte: 

Amateure wehrte sich vehement. Immer etwas nickelig und mit den Armen unterwegs. Der Schiri ignorierte diese Spielweise konsequent. Unsere Jungs nahmen diese Zweikämpfe aber unbeeindruckt an und versuchten ihr Spiel aufzuziehen. Drei richtig dicke Chancen in der ersten Halbzeit wurden verdaddelt oder von der Linie gefischt.  Leider. Das hätte frühzeitig Ruhe gebracht. Ab und zu zeigte Amateure aber auch, dass sie im Konterspiel gefährlich werden können. Also aufgepasst! Schnell kann mal ein Ding nach hinten los gehen. 
In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Mit dem Unterschied: Amateure brachte keinen einzigen Angriff mit Abschluss mehr zu Stande. Unsere Defensive stand sehr gut. Und vorne? Ein paar Halbchancen und ein Anrennen gegen das Bollwerk. Spielerisch reichte es nur bis zum 16er. Dann war auch für uns Schluss. Mitte der Spielzeit pressten wir in der Offensive deutlich besser. Die Fehler des Gegners sollten erzwungen werden. Und siehe da, es klappte. Mika nagelte zum lang ersehnten 0:1 ein. Laufarbeit und Einsatzbereitschaft waren heute wieder mal der Schlüssel zum Erfolg. Ja, spielerisch und taktisch waren wir deutlich besser aufgestellt. Aber das reicht wie gesagt im jetzigen Zustand nur bis ins vordere Drittel.

Also: Pressing auffrischen, Laufwege der Angreifer korrigieren, die Seitenwechsel noch schneller gestalten  und vor allem geradlinige Abschlüsse suchen. Weiter geht's! Wir bleiben dran.      

Zu guter Letzt freute mich die rege Besucherzahl der Eltern am heutigen Morgen. Und das bei einem Auswärtsspiel: Oma-Schalke, Wiltrud, Christine, Ingo, Andi, Udo, Uwe, Ronald, Magic, Justin-Paul und meine Wenigkeit erlebten gemeinsam einen spannenden und kalten Vormittag - natürlich mit Kaffee und Gebäck. Und wenn der ein oder andere Herr des Hauses seinen Kaffee mittlerweile alleine kochen muss, es lohnt sich immer dabei sein. Besser als bei Herthas Heimspielen. Danke! 

Aufstellung:

Momo - Connor, Andre, Dennis, Björn - Alex (Festim), Jan-Felix, Enis, Justin - Keanu, Philip (Mika)

Tore:

0:1 Mika (57.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0