U17: SV Empor II - SSC Teutonia 2:2 (1:0)

Etwas Licht und etwas Schatten.

Trotz Schulbeginn fehlten 6 Spieler. Gut, dass die Kadergröße ausreichend Möglichkeiten zulässt. Heutiger Gegner: SV Empor II - ein Landesligist aus der Nachbarstaffel und eine echte U16. Der Start war gut. Pressing in der Offensive und der Versuch, schnell zu spielen. Leider verließen uns nach 15 Minuten die Konzentration und die Spritzigkeit. Die Gegner wurden nicht mehr richtig angelaufen und im Mittelfeld fehlte die Ordnung. Empor gewann Oberhand. Das Gegentor zum 1:0 enstand aus einem Standard. Eckball, Raumdeckung, keiner fühlte sich zuständig und der Gegner kann frei einköpfen. Kurz nach der Halbzeit das gleiche Bild. Teutonia mit gutem Start und sofortigem Anschlußtreffer und nach 15 Minuten wieder mit wenig Disziplin in den Positionen. Notgedrungen mussten wieder lange Bälle gespielt werden. Das Mittelfeld war zu weit weg oder die drei Stürmer standen zu zentral. Schwer für die Abwehr einen guten Ball an den Mann zu bringen. Das Ergebnis ist ok. Die Defensive hat sich verbessert, ist aber immer noch an den Außenbahen sehr wackelig. In der Offensivbewegung fehlt oft die Tiefenstaffelung und die Raumaufteilung. Die Außenbahnen werden zu langsam und nicht konsequent besetzt. Daran kann gearbeitet werden. Alles in allem kommt das Spiel zurück. Die Spritzigkeit scheint noch zu fehlen. Noch eine paar Spiele, dann sollte das Team auch auf dem Feld zusammengefunden haben. 
Wie auch am letzten Wochenende geht es morgen gleich weiter. VFB Hermsdorf kommt um 10:30 Uhr zu Besuch. Ebenfalls ein Landesligist aus der Nachbarstaffel.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0