U19 Pokal: Pokal für den A....!

Hilalspor -SSC Teutonia 6:1

An einem super warmen Herbstsonntag traten wir im Pokal gegen den Bezirksligisten Berlin Hilalspor an. Leider standen die Vorzeichen, aufgrund von einem kleinen Kader und einem 18. Geburtstag am Vorabend, auf "nicht perfekt". Doch was daraus werden sollte übertraf alles.

Eine Mannschaft, die sich nach dem Lauf-ABC komplett aus dem Laufen raushalten wollte und in keiner Phase des Warmmachens oder im Spiel ein Funken Willen aufblitzen lassen wollten, zerstörten die Überwinterungspläne des Trainerstabes.

Vom Anstoß an spürte man beim Team von Hilalspor den unbedingten Willen und die Leidenschaft hier am heutigen Tage auf ihrem Platz den Landesligisten bezwingen zu wollen. Wir kamen kaum in Zweikämpfe und ließen dem Gegner viel Platz und so entwickelte sich die Spielfreude beim gegnerischen Team. Nach einer Aufreihung von individuellen Fehlern erzielte Hilalspor verdient ihr erstes Tor und erspielte sich weitere Chancen bis zur Trinkpause. Nach der Trinkpause und einer guten Ansprache von Christian wachte das Team ein wenig aus dem Mittagsschlaf auf und spielte einen besseren, wenn aber noch keinen guten Ball. Und auch wir kamen zu unseren Möglichkeiten und sollten nach einer Situation im Strafraum einen Elfmeter zugesprochen bekommen. Das Team zeigte hier in Form von Richie den wichtigsten Gedanken des Spiels, nämlich Fair Play und so gab er zu nicht gefoult worden zu sein. Natürlich lässt sich darüber streiten, ob man in einem Pokalspiel sowas tun sollte und im Laufe der Partie bekamen wir vom Gegner die Antwort.

So nahm das Spiel in der zweiten Halbzeit einen verehrenden Lauf und auch der Schiedsrichter hatte nicht seinen besten Tag. So gab es für Hilalspor zwei Strafstöße, wovon keiner berechtigt war. Jedoch fiel es selbst beim Stand von 4:0 schwer den Fair Play Gedanken zu offenbaren. Es ist wirklich sehr schade, aber damit muss man leben.

Am Ende bekamen wir von einem Schiri, der wohl bemerktedass er was gut zu machen hatte, einen Elfmeter zugesprochen und konnten unseren Ehrentreffer zum 6:1 markieren.

Das Trainer-Team hofft, dass dieses Spiel zu einem rechten Zeitpunkt kam und die Mannschaft die richtigen Schlüsse aus diesem zieht.

An diesem Sonntag geht es zu unserem ersten Ligaspiel nach Mahlsdorf, da wir uns nun auf die Liga konzentrieren können, hoffen wir auf eine andere und vor allem positive Einstellung.

Charakter, Einstellung und Willen hoffen wir der Mannschaft nicht komplett absprechen zu müssen.

Auf eine erfolgreiche Saison.


Bericht: Florian Jannicke

Kommentar schreiben

Kommentare: 0