U17: Harte Arbeit zum Feierabend! Spreekick.tv war dabei.

SSC Teutonia - Eintracht Mahlsdorf 2:0 (0:0)


Paule hatte mal wieder eine Idee. Spreekick.tv. war schon länger nicht mehr bei uns. Also anschreiben und nachfragen. Es hat geklappt. Dankeschön! Wir sind gespannt auf den Bericht. Hier nun meine Sicht der Dinge:
Es war definitiv nicht schön. Aber spannend, schnell und temporeich. Dazu beigetragen hat ein konditionell absolut fitter Gegner Eintracht Mahlsdorf. Der Fußball blieb meist auf der Strecke. Viel Zweikämpfe und auch viele Fehlpässe. Auf beiden Seiten. Wir waren optisch leicht überlegen - in den ersten 40 Minuten sprangen auch nur 2-3 nennenswerte Chancen heraus. Für ein Tor reichte es noch nicht:

Der Auftakt zur zweiten Halbzeit verlief besser. Mahlsdorf war zu diesem Zeitpunkt nicht gut geordnet. Ein Doppelschlag in der 46. und 48. Minute durch Basic erlöste das Team und die zahlreichen Zuschauer. Es blieb hitzig, aber nicht unfair. Der ausgezeichnete Schiedsrichter Karim Hornig hatte alles im Griff. Er musste viel, viel laufen. Das hatte er heute Abend nicht im Plan, wie er sagte. Das Spiel ging immer hin und her. Er musste einige Karten zücken - aber voll berechtigt. Für ihn die Note 1. Für unseren Einsatz und die Laufbereitschaft gibt's die Note 2. Für unser Passpiel ein ungenügend. Teilweise eine Katastrophe. Leichte erste Bälle zum Nebenmann klappten oft nicht. Zu viele Tendeleien und Dribblings. Ich hatte das schon im letzten Bericht erwähnt. Daran muss jetzt wieder hart und konzentriert gearbeitet werden. Am Ende stehen jetzt 9 Punkte auf dem Konto, die wir unbedingt benötigen. Die Liga wird schwer. Hier gibt sich keiner geschlagen. Und die ganz großen Herausforderungen kommen noch.      

Kommentar schreiben

Kommentare: 0