U19: Englische Wochen sind super! *Ironie aus*

SSC Teutonia - Berliner SC II 1:0 (0:0)

Der dritte Spieltag der Saison und es kommt zur ersten von zwei englischen Wochen. Als einzige Spielpaarung des Spieltages spielten wir am Mittwoch. Die Tabelle zeigte sich vor dem Spiel also schon mit den Trends des Saisonstartes und wir konnten mit Punkten entweder im sicheren Mittelfeld landen oder mit einer Niederlage uns im Tabellenkeller wiederfinden. So wollten wir die ersten Heimpunkte der Saison einfahren und dies auch gegen den aktuellen Tabellenführer: 

 Das Spiel begann schon mal wunderbar und an einem Mittwochabend hatte der Schiri wohl keine Lust ins schöne Hakenfelde zu reisen. Nach einer großen Fragerunde erklärte sich der Trainer vom BSC bereit, das Spiel zu leiten und machte dies definitiv nicht zu unserem Nachteil. An dieser Stelle vielen Dank für deinen Einsatz.
So konnte das Spiel nun beginnen und das Team gelang im Ballbesitz schnell unter Druck und war einem guten Pressing des BSC ausgeliefert. Nach Balleroberung spielte der BSC einen starken Ball und hat viele technisch versierte Spieler in ihren Reihen, die gerne und viel 1vs1 Situation lösen wollen und können. Jedoch fehlte es am heutigen Tage bei ihnen am letzten Pass oder der Konzentriertheit und Entschlossenheit im Abschluss. Oder war es doch unsere Leidenschaft und der Glaube, hier Punkte einfahren zu können, weil wie sagt man doch so schön: „Glück muss man sich erarbeiten“ und das taten die Jungs von Beginn an. 

Wir gingen mit einem 0:0 zur Halbzeit und im Spiel vom BSC wurde es unruhiger. Sie setzten sich immer mehr

unter Druck endlich ihr Tor machen zu müssen. Im Laufe des Spiels bekamen wir mehr Ruhe in unsere Aktionen und konnten in Umschaltsituationen über die Außenpositionen mit guten Flankenläufen erste Chancen kreieren. Unsere Defensive wurde immer mehr zum Bollwerk und Kapitän Steffen und sein Team räumte robust ab was kam. Jeder Wechselspieler am heutigen Tage fügte sich mit totalem Willen und Arbeitseinsatz ins Team ein und so konnten wir in der Defensive zum ersten Mal diese Saison die Null halten. Kurz vor Schluss wollte Trainer Flo dann Giani rausnehmen und für die letzten Minuten nochmal Flo reinwerfen. Doch im Wechsel meldete sich Niki und wollte ausgewechselt werden. So durfte Giani weiterspielen und konnte noch in letzter Sekunde den Siegtreffer

erzielen. Die Stimmung kochte nun sehr hoch und es gab ein paar unnötige Provokationen unsererseits, doch wir sorgten schnell für Ruhe und entschuldigten uns beim fairen Gegner Berliner SC dafür. 

Ein intensives Spiel mit viel Leidenschaft und zwei guten Teams hätte an diesem Abend viele Ergebnisse haben

können. Doch es ist mit einem Sieg für uns ausgegangen und darüber sind wir Teutonen sehr froh und stolz auf unsere Mannschaft. 

Am Wochenende geht es zum neuen Tabellenführer, eventuell können wir unsere Serie, ein starkes wird von

einem schwachen Spiel gefolgt, durch den Tabellenführerschreck aufbessern :-). 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0