U17: "Wir haben einfach schlecht trainiert!" (Festim Metaj)

Lichtenrader BC - SSC Teutonia 1:2 (0:0)

Brauer per Kopf zum 0:1
Brauer per Kopf zum 0:1

Wenn man oben steht, dann hat man auch mal das Glück auf seiner Seite. Das bedeutet heute: 3 Punkte nach einem absoluten Grottenkick unseres Teams. Das darf und muss ich auch mal deutlich aussprechen. Die gute Nachricht: die Mannschaft sieht das ähnlich. Besonders gefällt mir die Einstellung unseres Kapitäns Festim Metaj, dessen Antwort auf das Spiel auch die Berichtsüberschrift prägt. Die Trainingseinheiten der letzten Wochen liefen selten mit der nötigen Konzentration und Körperspannung über die Bühne. Ja, viele Veränderungen im Leben und eine suboptimale Vorbereitung hinterlassen irgendwann ihre Spuren. Wenig Automatismen und wenig feste Mechanismen. Wenn Zustimmung, dann ran ans Werk:

Heutiges Grundübel: wenig Körperspannung, nur minimaler Aufwand, fehlende Spritzigkeit und eine Passsicherheit, die nicht messbar war (<1%). Es gab zwei gute Szenen im Spiel, die dann auch zu den Toren führten. Ein Freistoß von Fischer auf Brauer zum 0:1 und Moy mit Steilpass auf Metaj zum 0:2. Der Rest: das pure Grauen. Irgendwann wollte das Team nachjustieren, es kam da aber nicht viel. "Wie Flasche leer". Mehr kann man zum Spiel kaum berichten. LBC war besser und hätte die drei Punkte etwas mehr verdient gehabt. Chancen hatten sie zwar auch nur sehr wenige, aber sie wollten mehr und brachten ihre Bälle an den Mann. Ok. Abhaken und daraus lernen. Am Ende beginnt alles wieder mit der gemeinsamen und konzentrierten Trainingseinstellung und der Idee,  Fussball spielen zu wollen. Miteinander!!!    

Kommentar schreiben

Kommentare: 0