U19: Die zwei Gesichter zeigen sich erneut!

1. FC Wilmersdorf - SSC Teutonia 1:1 (1:0)

Der 6. Spieltag - ein letztes Mal die Schuhe schnüren und gemeinsam punkten, um mit einer sehr guten Bilanz in die Ferien zu gehen. So einfach gesagt und gedacht, doch der Aufwand der dahinter steckt ist ein ganz anderer. An diesem Sonntag durften wir den Spieltag mit einem Anpfiff um 10 Uhr im regnerischen Wilmersdorf beginnen. Die Jungs waren so heiß und es entstanden schon bei der Ankunft von Harald und denTrikots in der Kabine die ersten Rangeleien. Umgezogen und auf dem Platz beim warm machen wurde diese Aggressivität wieder abgelegt und wir spielten beim „Pulle-Spiel“ eine ruhige Kugel. Dies ist kein gutes Zeichen für das Spiel und so ging es dann auch los:

In der ersten Halbzeit konnten wir kaum Ballpassagen in das Spiel einbringen und nutzten doch viel zu häufig lange Bälle. Auf dem nassen Teppich waren diese Bälle schwer erreichbar und kontrollierbar. Jedoch fehlte es an vielen Stellen an Willen und der Bereitschaft, mehr Wege für kurzgespielte Bälle machen zu wollen. Der Gegner spielte einen ähnlichen Stil. Bekam aber durch ihre langen Bälle Torgefahr kreiert. Ein schnelles Umschaltspiel brachte Wilmersdorf dann im Nachschuss zur Führung und wir…...wir konzentrierten uns weiterhin darauf den Gegner einzuschläfern und in Sicherheit zu wiegen. Weiterhin brachten wir kein Willen auf den Rasen, um dieses Spiel für uns entscheiden zu können. Dann war endlich Halbzeit. Unsere Wechselspieler fragten, ob sie sich warm machen sollten?! Was wir positiv beantworteten und beim Blick zurück aufs Feld standen die vier im Kreis und hielten den Ballhoch. Ein glorreiches Warm-Up. Nach 15 Minuten jonglieren bin ich für jedes Spiel gewappnet! Gerne auch noch mal an dieser Stelle: wir als Trainer-Team erwarten von jedem Spieler, dass er sein Aufwärmen mit Motivation und Tempo gestaltet. Nur so wie ich mich erwärme, so kann ich auch spielen. Die Startelf hatte sich in der Kabine hingesetzt, etwas getrunken und wurde nach kurzen Worten wieder zurück auf den Platz geschickt, um sich in Bewegung zu bringen.
Die zweite Halbzeit brachte ein anderes Gesicht zum Vorschein. Wir brachten Willen und Kampfesgeist auf den Platz und gewannen wichtige Zweikämpfe. Nur der Spielaufbau blieb oftmals "lang" als kurz und ruhig. Aber es muss noch Stellschrauben geben, an denen wir arbeiten können. Im Laufe der Halbzeit kamen wir besser ins Spiel und bekamen zwingende Aktionen nach vorne. Nach einer Balleroberung im Zentrum und der Spielöffnung auf unseren LV Tobi konnte dieser nach einem Lauf den Ball auf Aygazi durchstecken und dieser zeigte was er für Qualitäten mitbringt. Und nun was passiert nach dem Ausgleich? Leider reduzierten wir unser Engagement und blieben nicht entschlossen genug, um die Chancen die uns geboten wurden auch inTore umzuwandeln. Der Schlusspunkt wurde durch eine gute Chance von Wilmersdorf gesetzt. Und so können wir an diesem Tag mit einem Punkt zufrieden sein. Wir haben aus 6 Spielen 11Punkte gesammelt und uns in der Spitzengruppe ein Plätzchen gesucht. Diese Tatsache müsste uns die notwendige Ruhe geben, um die folgenden Spiele besser bestreiten zu können. Also Jungs: weiter gierig auf Punkte sein und bis zum Winter schön sammeln!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Christian Möllers (Dienstag, 18 Oktober 2016 14:09)

    Alle Berichte vom Trainer sind zu 100 Prozent treffend