U19: Der Dezember bleibt ohne Punkte

SSC Teutonia - VSG Altglienicke 1:3 (1:1)

David Gatidis zum 1:0 für Teutonia
David Gatidis zum 1:0 für Teutonia

Das letzte Spiel im Jahr 2016. Nach einer schönen Weihnachtsfeier am Freitag waren die Jungs voller Tatendrang. Wir wollten unbedingt die Serie brechen und nicht mit einer Niederlage in die Pause gehen. Doch leider gab es einige Kranke und so war der Kader nicht so groß wie erhofft. Den besseren Start ins Spiel hatten wir und kamen nach einem Aussetzer des gegnerischen Torhüters - er nahm den Ball ohne Bedrängnis außerhalb des Sechszehn-meterraums in die Hand - zu einer ersten guten Chance. Den Freistoß nahm sich Aygazi. Seine Idee den Ball unter der Mauer hindurch zu bringen, ging leider nicht auf und so blieb es ohne Erfolg. Doch eine weitere Chance ergab sich durch viel Mut von David. Er schloss einen eher zufälligen Doppelpass mit Aygazi ab und der Ball senkte sich hinter dem Torwart ins Netz. Die Euphorie wurde größer und wir standen die erste halbe Stunde gut gegen den Ball, so dass Altglienicke zwar besser ins Spiel kam, jedoch kaum zu Torchancen. Die Schlussphase der ersten Halbzeit gehörte dann komplett dem Gast und wir luden immer weiter ein. Und so kam es leider kurz vor der Pause noch zum verdienten Ausgleich:

In der Halbzeit merkte man den Jungs den Willen an. Doch sah man bei vielen, dass die Körner schon aufge-braucht waren. Wir wollten heute Punkte mitnehmen, um ein positiven Abschluss zu finden.

Wieder auf dem Platz sah das Bild weiter wie in der Schlussphase der ersten Halbzeit aus. Unser Gast drückte weiter. Wie in der Vorwoche bekamen wir in Halbzeit zwei wieder ein schnelles Gegentor und mussten so einem Rückstand hinterherlaufen. Unser Gast war jedoch noch nicht satt und gab weiter Druck. Bei vielen Spielern merkte man immer mehr: die Energie fehlte! Und so konnten wir kein großes Aufbäumen starten. Die Gäste wollten mehr und erhöhten Ihre Führung durch einen Sonntagsschuss um ein weiteres Tor. Sehr unschön war die Geste des Torschützen und sein Schrei. Doch dies hörten der Schiri sowie der gegnerische Trainer als einzige nicht. Eine unschöne Aktion doch leider blieb dies nicht die einzige Aktion, die nichts auf einem Platz zu suchen hat. Zum großen Ärger kam es leider kurz nach einer Einwechslung zu einer unschönen Aktion von Cedric. Er führte einen harten Zweikampf gegen seinen Gegner. Dies wurde als Foul gepfiffen. Dies war alles richtig, doch dann hatte er sich nicht mehr im Griff und schlug seinem Gegner ins Gesicht und so gab es die verdiente rote Karte. Ein Rückfall in alte Zeiten. Schade, aber nicht mehr änderbar. Wir sind gespannt, was für eine Sperre auf ihn warten wird und entschuldigen uns vielmals bei unseren Gästen für diese Aktion. Also Rückstand und ein Mann weniger. Die Mannschaft zeigte danach jedoch Moral und wir kamen wieder besser ins Spiel. Der ein oder andere Torschuss wurde noch abgegeben. Aber es sollte wohl nicht sein.

Ein Dezember zum Vergessen endet mit der dritten Niederlage in Folge. Doch jede Serie hat ein Ende und so geht es Ende Februar von vorne los und wir können zeigen, dass wir wieder in die Erfolgsspur wollen. Nun geht es in die verdiente Pause und wir können alle besinnliche Stunden im Kreise der Familie verbringen und ab 2017 wieder volle Konzentration auf die Rückrunde legen.
Danke an alle Unterstützer und wir kommen wieder! Versprochen!

Bilder vom Spiel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0