U17: Tolle Vorstellung. Den Sack nicht zu gemacht!

Stern Marienfelde - SSC Teutonia 1:2 (0:2)

Unmut beim Treffpunkt (08:45 Uhr). 13 Mann sollten es sein - gesperrte und Verletzte häufen sich - 9 schafften es. Zwei Verträumte konnten noch aktiviert werden. Also ab nach Marienfelde "ohne Wechseloptionen" und mit dem Druck, das Spiel gewinnen zu müssen. Ich war skeptisch - ohne tragende Säulen fehlten uns mindestens 10-20%. Trainer Lehmann äußerte sich nach der Kabinenansprache dagegen zuversichtlich, da die letzten 11 sich gut auf ihre Spielidee fokussierten. Er behielt recht. Wir sahen 40 Minuten, wie wir sie schon früher gerne gesehen hätten:

Die Mannschaft spielte Fußball! Der Ball lief. Es wurde kombiniert und nicht getrickst. Meist über ein Kurzpassspiel und wenn es erforderlich wurde, dann auch über diagonale Wechsel. Das sah gut aus. Unsere Läufer hatten ordentlich zu tun, obwohl sie nicht die fittesten waren. Festim, Enis und Basti füllten das Mittelfeld intelligent aus und organiserten das Spiel. Dennis und Justin schalteten sich aus der Innenverteidiung abwechselnd ins Angriffsspiel ein. Björn, Leon, Lucas und Alex glänzten durch Läufe auf den Außenbahnen und erzeugten so immer wieder Druck. Kevin hat für sich das wichtige "klatschen" entdeckt und so die Kombinationen auch in der dritten Reihe am Laufen gehalten. Und hinten hatten wir ja noch Momo, seine Torwartzeit kam vor allem in der zweiten Halbzeit - ansonsten mehr der Libero. Klingt alles klasse, oder? Ja, das waren die ersten 40 Minuten auch. Die Torausbeute: leider eine absolute Katastrophe!! Es hätten zur Halbzeit mindestens 4 oder 5 Tore mehr sein müssen. Nun denn. Die Jungs hatten bis zu diesem Zeitpunkt all das umgesetzt, was sie sollten und wollten.

Pause. Die Sonne schien, ein wenig warten auf den Schiri und dann wieder langsam an das anknüpfen, was in der ersten Halbzeit abgeliefert wurde. Es war zu langsam. Und dann auch unnötig gefährlich. Obwohl: der Trainer hatte klar angesagt, die Bälle vom 16er fern zu halten. Marienfelde wurde immer wieder mit Freistößen bedacht. Wir kamen nicht mehr so richtig ins Spiel. Und wenn, dann wurden die Konter im letzten Pass nicht richtig ausgespielt oder der Abschluss unvorstellbar neben das Tor gesetzt. Der Anschlußtreffer war das, was man jetzt noch brauchte, im negativen Sinne. Marienfelde hatte keine klaren Chancen, bis auf diese. Mittlerweile fehlte auch die Kraft. Chancen, um das Spiel zu beruhigen, gab es noch einige. So wurde es am Ende noch wackelig. Momo musste noch zweimal in den Flugmodus, ansonsten hätten wir zwei Punkte verschenkt und das wäre bei diesem Spiel absolut unverdient gewesen.

 

Der Appell: wir brauchen ALLE Spieler. Kurze Einsatzzeiten helfen, damit sich der ein oder andere Spieler ausruhen kann. Und: spielt und trainiert so wie in den ersten 40 Minuten. Zwei Kontakte, Direktspiel und schnell. Dann findet ihr wieder zu eurer alten Stärke!

Wo bleiben die Bilder? Sorry Festim, das hat heute leider nicht geklappt. Apparat kaputt :-(. Die gute Nachricht kam von meiner Frau, nachdem ich ihr eine zweite Waschmaschine für den Garten zugesagt hatte: ich darf mir einen neuen Fotoapparat kaufen. Das ist Liebe.......oder doch nur Berechnung?

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Festim (Sonntag, 26 März 2017 21:11)

    Poldi das ist ganz sicher die " Wahre Liebe "
    Beim nächsten Heimspiel klappt es dann bestimmt mit den Fotos �