U19: Die Angst hat uns eingefangen!

SSC Teutonia - 1.FC Wilmersdorf 0:4 (0:2)

Eine Trainingswoche mit geringer Beteiligung und drei unentschuldigten Spielern beim Treffpunkt zum Spiel!! Super Voraussetzungen für das Spiel gegen einen Tabellennachbarn. Jedenfalls vor dem Spiel. Am heutigen Tage wollten wir unsere schlechte Leistung aus dem Hinspiel egalisieren und endlich mal wieder zeigen, was wir können. Jedoch bekamen wir nie wirklich Zugriff in die Partie. Der Gegner hatte eine spielstarke und spielfreudige Offensive und zeigte unserer Defensive von Anfang an, wo es lang gehen wird. Die neu zusammengestellte IV am heutigen Tage überreichte zu Beginn ein paar nachträgliche Ostergeschenke. Doch die Wilmersdorfer konnten diese nicht nutzen. Wir bekamen nach einer Viertelstunde mehr Spielanteile und konnten Offensivaktionen starten. In diesen strahlten wir kaum Gefahr aus. So nutzte der Gast am heutigen Tag eine ausgelassene Möglichkeit auf Torgefahr und netzte zur verdienten Führung ein. Einem Rückstand hinterherlaufen, für uns leider ein sehr treuer Begleiter in der Rückrunde. Nach 27 Minuten mussten wir verletzungsbedingt einen Wechsel tätigen. Richie musste verletzt den Platz verlassen. Wir wünschen dir gute Besserung und hoffen, du bist schnell wieder an Bord. Kurz darauf ein Freistoß aus gut 30 Metern und dieser führte abgefälscht zum Ausbau der Führung. Wir ließen nun sichtbar die Köpfe hängen. Ein Aufbäumen war nicht erkennbar:

In der Pause forderten wir mehr Entschlossenheit und Einsatzwillen. Im heutigen Spiel hatten wir einen guten aber nicht unschlagbaren Gegner und so wollten wir 45 Minuten alles geben - für weiterePunkte in der Rückrunde. Wir mussten aufgrund von Schmerzen ein weiteres Mal wechseln. In der zweiten Halbzeit waren wir präsenter und konnten uns ein wenig aufbäumen. Doch die Torgefahr wollte nichts mit uns zu tun haben. In der Folge bekam der Gast wieder die Oberhand und drückte dem Spiel weiter seinen Stempel auf. Auf unserer Seite gab es den zweiten verletzungsbedingten Wechsel und so musste Palle wegen Schmerzen im Zeh vom Platz. Kurz darauf setzte ein Doppelschlag den Genickbruch und so stand es nach 75 Minuten 0:4. Beim vierten Tor für Wilmersdorf entschied der Schiri nach Absprache mit seinem Linienrichter von Freistoß für Teutonia (außerhalb des Strafraums) auf Elfmeterfür den Gast. Diesen nutzte der Torwart zum wahrscheinlich ersten Saisontor aus. Nach den Toren wechselten wir den angeschlagenen Giani aus und stellten ein wenig um. So durfte Tim in den letzten Minuten im Sturm agieren und brachte gefährliche Situationen zu Stande. Eine Rückrundentabelle mit einem Punkt und einer Tordifferenz von -17 zeigen ein deutliches Bild.

Wir appellieren an jeden Einzelnen, sich in den nächsten Wochen wieder regelmäßig beim Training einzufinden und GEMEINSAM wieder erfolgreicher zu spielen. Wir können es, müssen es nur wollen!!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0