U17: Sportlich guter Abschluss. 25 Meter zum Ziel!

Frohnauer SC II - SSC Teutonia 1:3 (0:1)

Nun ist es gaaanz sicher. Das Team bleibt in der Landesliga und präsentierte sich am letzten Spieltag sehr ordentlich und mit viel Einsatz. Zumindest das, was ging. In der Woche wurde nicht ein einziges mal trainiert. Über die Abstiegsregeln gab es zuvor noch Diskussionen und Unsicherheiten. Also: das Ding sportlich klar machen. So merkte man einigen Spielern eine leichte Nervosität an. Einfache Pässe gingen anfänglich daneben. Frohnau wie immer: hinten drin stehen und mit einer 5er- oder sogar 6er-Kette agieren. Zumindest in der ersten Halbzeit. Wir taten uns schwer, wollten nicht ins offene Messer laufen. Hätte in einer Szene passieren können. Erst ein sensationeller Fernschuss von Mika Lorch aus 25m brachte Erleichterung. Zuvor gelang es uns kaum, dieses Bollwerk zu durchstoßen:  

Halbzeit 2: ein ganz anders Bild von Frohnau. Sie wechselten ihren 2-Meter-Mann ein, der nun in der Spitze agierte. Und sie pressten. Wir kamen nicht richtig in Tritt. Die Folge: viele Szenen und hohe Bälle in unserem 16er. Und: Zweikämpfe. Einer führte zum Elfmeter für Frohnau. 1:1. Die Mannschaft befreite sich nach wenigen Minuten. Mehr lange Bälle bei den hoch stehenden Frohnauern. Es folgte ein Freistoß. 25 Meter Entfernung. Heute unser Lieblingsmaß. Dennis Krap justierte seinen rechten Huf. Und....rein ins Dreiangel. Ein herrlicher Freistoß. Unsere Chancen häuften sich. Das endgültig befreiende 1:3 machte wieder Mika Lorch, nachdem zuvor einiges liegen gelassen wurde. Frohnau hatte zu diesem Zeitpunkt auch nichts mehr nachzusetzen. Ein, zwei Tore mehr hätten es für uns dann schon noch sein müssen. Aber egal. Der Teutonenkreis zum Abschluss - nicht nur eine Pflicht, sondern ein Zeugnis eines guten Teams. Sie können, wenn sie wollen. Sie waren in dieser Saison oft nur zu bequem und zu faul. Ein Riesenlob möchte ich insbesondere heute unserem Kapitän Festim Metaj aussprechen. Er rackerte und arbeite fürs Team. Auf seiner Lieblingsseite - links. Viele lange Wege bis zum Umfallen. Ramadan  als Leistungsspritze. Er nahm 2 kg ab und gewann an Tempo noch dazu. Danke Festim! Was lernen wir? Achtet auf euer Gewicht und versucht mal etwas runterzukommen. Richtige Ernährung hilft auch. Muss ja nicht gleich Fasten sein.      

So. Ende der Saison. Bin ich froh! Diese Saison war schon extrem nervig. Zu wissen, dass das Team viel mehr kann, wir aber oft in Unterzahl oder nie in voller oder Bestbesetzung antreten konnten. Und das in dieser extrem schweren Staffel. Entwickeln konnte sich dadurch das Team leider nicht. Die Trainingsmoral: extrem bescheiden. Was soll man da noch machen?  So wurschtelte sich das Team durch die Saison. Der Tiefpunkt: das Hinspiel gegen Viktoria. Der Höhepunkt: das Rückspiel gegen Viktoria. Ansonsten sollte man die Saison schnell abhaken und nach vorne blicken. Aus den Fehlern lernen und ich hoffe, dass sich viele unserer Jungs mittlerweile im Leben gefestigt haben. Und wissen, was sie auf dem Fußballfeld wollen und für das Team abliefern sollten. 

Nun allen viel Spaß auf den letzten Metern, erhohlt und amüsiert euch gut und startet mit viel Elan in die neue Saison. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Festim Metaj (Samstag, 24 Juni 2017 19:30)

    Poldi ich wollte mich nochmal im Namen der Mannschaft bedanken ,dass du bei jedem Spiel anwesend warst und uns immer versorgt hast .. Des weiteren bedankt sich die Mannschaft bei allen Eltern die jedes mal uns zu den Auswärtsspielen gefahren haben und uns sowohl Heim als auch Auswärts unterstützt haben .. Besonders wollen wir uns bei unserem fantastischen Sponsor C.Engelhardt bedanken dafür ,dass er uns sowohl materiell als auch finanziell unterstützt hat .. Ein großes Lob geht an Jens und Andre die jedes mal eine neue Aufstellung zaubern durften und jedes mal beim Training anwesend waren ,obwohl die Trainingsbeteiligung sehr durchschaubar war .. Auf dem Platz, am Spielfeldrand oder auch Abseits vom Fußballfeld waren beide Trainer für uns da .. Falls wir jemanden vergessen haben dann tut es uns leid haha.. DANKE FÜR ALLES

  • #2

    Krappi (Sonntag, 25 Juni 2017 19:13)

    Vielen Dank, wir als Eltern sind immer gerne dabei, egal wie durchwachsen die Leistungen auch waren. Wir wissen das ihr es viel besser könnt als es stellenweise gezeigt wurde. Stellvertretend möchte ich im Namen der Eltern ein dickes Dankeschön an das Funktionsteam sowie an Sponsor Christian geben. Glückwunsch zum Klassenerhalt ans Team.