U19: Zu Gast beim nächsten Tabellenführer

Lichtenrader BC - SSC Teutonia 1:1 (0:0)

Im zweiten Spiel dieser Woche wollten wir erneut einem Tabellenführer und bis zum heutigen Tage ungeschlagenen Gegner Punkte wegnehmen und diese für uns verbuchen. Das Trainer-Team forderte vor dem Spiel dieselbe Einstellung wie unter der Woche und auch das Team hatte auf dem Weg zum Warm-Up Feuer. Jedoch konnten wir dies nicht auf das Spielfeld bringen. Somit mussten wir die Spielanteile im großen Teil an LBC abgeben. Diese wurden jedoch von Zeit zu Zeit immer weiter auf unser heutiges Niveau gedrückt und so könnte man positiv sagen: die Mannschaft schläferte den Gegner in Halbzeit eins ein:

In der Kabine merkte man es jedem Spieler an, dass er hier heute was mitnehmen wollte. Und so gingen wir entschlossen in die zweite Halbzeit. In der Halbzeit wechselten wir dreimal, so mussten wir unsere Innenverteidigung - beide mit Gelb vorbelastet - austauschen und Sebi ersetzte Tim. Für die Außenbahnen gab es auch neue Besetzungen, um hiermehr Druck aufzubauen. So begann die zweite Halbzeit mit mehr Druck von unserer Seite, jedoch war LBC zu jeder Zeit gefährlich und konnte durch ihre schnellen Spieler immer wieder gute Akzente setzen. Wie beideTrainer nach dem Spiel sagten: ein Spiel bei dem das erste Tor den Sieger bringen würde, entwickelte sich. Und an diesem Tage war es mal wieder Giani, der uns in Führung brachte. Jedoch konnten wir die Konzentration im Defensivverb und am heutigen Tage nicht über 90 Minuten halten und hatten kurz nach unserer Führung einen Aussetzer. So konnte der Spieler vom LBC in der Zentrale ohne Bedrängnis auf unser Tor zu dribbeln und mit einem satten Schuss den Ausgleich erzielen. Es blieb ein spannendes Spiel und auf beiden Seiten gab es noch Chancen. Doch keinTeam konnte diese verwerten und so blieb es bei einem leistungs-gerechten Unentschieden.

Der Schiri machte auch in seinem zweiten Spiel an diesem Tage - er hatte vorher die zweite Männer Partie

geleitet - einen guten Job. Jedoch merkte man in der zweiten Halbzeit, dass auch Schiedsrichter nur Menschen sind. Er wurde sehr pingelig und so bekam ein Spieler von LBC in einem nicht wirklich hitzigen Spiel 5 Minuten. Jedoch vielen Dank für dein Engagement.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0